Fürth siegt spät gegen St. Pauli

von Jean-Pascal Ostermeier17:35 Uhr | 19.05.2019
Die SpVgg Greuther Fürth hat nach fünf Spielen in Folge ohne Sieg die Saison in der 2. Fußball-Bundesliga mit einem Erfolgserlebnis beendet. Die Mannschaft von Trainer Stefan Leitl gewann 2:1 (0:0) gegen den einstigen Aufstiegsaspiranten FC St. Pauli, der seinerseits seine letzten drei Saisonspiele nicht gewinnen konnte.


Richard Magyar (90.+2) sorgte kurz vor Schluss für den Siegtreffer. Zuvor hatte Fabian Reese (52.) Fürth in Führung gebracht, Dimitrios Diamantakos (53.) war postwendend der Ausgleich gelungen. Hamburgs Brian Koglin musste wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz (61.).

Vor 13.890 Zuschauern hatten die Gäste zunächst mehr vom Spiel und durch Sami Allagui, der den Kiezklub mit Saisonende verlässt, in der 14. Minute auch die erste gute Gelegenheit. Acht Minuten später vergab Kevin Lankford die nächste große Chance für die Gäste. Sechs Minuten vor der Pause hatten die Hausherren Pech, als Julian Green nur die Latte traf.



In einer turbulenten zweiten Hälfte lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Fürth konnte nach dem Platzverweis gegen Koglin dank Magyar noch Kapital schlagen.

(sid)

Relevante News

Werder verliert Test gegen St. Pauli
11.10.2019 21:29 | 1. Bundesliga
Pauli-Fans fordern Rauswurf von Sahin
11.10.2019 13:17 | 2. Bundesliga

Fußball ist ein Spiel von 22 Leuten, die rumlaufen, den Ball spielen, und einem Schiedsrichter, der eine Reihe dummer Fehler macht, und am Ende gewinnt immer Deutschland.

— Gary Lineker