2. Bundesliga

Geldstrafe für Duisburg-Trainer Lieberknecht

14:02 Uhr | 14.03.2019

Trainer Torsten Lieberknecht vom abstiegsbedrohten Zweitligisten MSV Duisburg ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens zu einer Geldstrafe in Höhe von 2000 Euro verurteilt worden.

Lieberknecht war am 21. Spieltag bei der 0:1-Niederlage bei der SpVgg. Greuther Fürth in der 85. Minute von Schiedsrichter Harm Osmers (Hannover) aus dem Innenraum verwiesen worden. Der 45-Jährige war im Anschluss an eine Strafstoßentscheidung reklamierend auf das Spielfeld gelaufen. Fürths Stürmer Daniel Keita-Ruel verwandelte den Elfmeter zum Sieg der Gastgeber. Lieberknecht hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

(sid)

Weitere Informationen
Frankreich: Größte Verluste seit zehn Jahren

vor 4 Tagen


Relevante News

Platz unbespielbar: Duisburg - Köln abgesagt
16.03.2019 13:17 | 2. Bundesliga
Risse nach Allergieschock zurück im Training
14.03.2019 10:29 | 2. Bundesliga
1. FC Köln in Duisburg ohne Terodde
12.03.2019 13:29 | 2. Bundesliga

Ein Tor muss her, soll es nach 90 Minuten nicht noch so stehen wie jetzt.

— Heribert Faßbender