2. Bundesliga

Geldstrafen für Fürth-Geschäftsführer Azzouzi und Aue-Busfahrer

15:57 Uhr | 08.04.2019

1:0 Seguin (64.)
2:0 Reese (82.)
2:1 Wittek (90.)

90' 13:30 HZ ENDE

Geschäftsführer Rachid Azzouzi vom Fußball-Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth wurde vom DFB-Sportgericht wegen unsportlichen Verhaltens zu einer Geldstrafe von 2000 Euro verurteilt. Der 48-Jährige hatte Anfang März während der Begegnung beim Hamburger SV die Coaching-Zone verlassen und sich trotz vorheriger Ermahnung unsportlich gegenüber dem vierten Offiziellen geäußert.

Aues Busfahrer Heiko Martin muss gleichzeitig eine Geldstrafe von 300 Euro zahlen. Martin wurde vom Sportgericht für sein unsportliches Verhalten beim Gastspiel auf St. Pauli bestraft. Der Busfahrer hatte nach vorherigen Provokationen beim Abpfiff gleich zweimal den Mittelfinger in Richtung des Blocks der Heimfans gezeigt. Beide Urteile sind rechtskräftig.

(sid)

Weitere Informationen
Englands Topclubs kämpfen um Verbleib in Europa

vor einem Monat


Relevante News

Fürth siegt spät gegen St. Pauli
vor 54 Minuten | 2. Bundesliga
1:1 in Aue: Fürth sichert sich Klassenerhalt
12.05.2019 20:12 | 2. Bundesliga
Greuther Fürth zieht Kaufoption bei Seguin
07.05.2019 13:12 | 2. Bundesliga
2. Liga: Fürth zieht Kaufoption bei Seguin
07.05.2019 11:40 | 2. Bundesliga

Bei diesem Spiel erkennt man den Unterschied zwischen guten und schlechten Herzschrittmachern

— Sascha Ruefer