Kaum Einsätze in Kiel: Youngster Marvin Obuz vor Rückkehr nach Köln?

von julian.hickel21:04 Uhr | 27.11.2022
(Foto: Cathrin Mueller/Getty Images)

Während seiner Leihe zum Zweitligisten Holstein Kiel sollte Marvin Obuz vom 1. FC Köln eigentlich Spielpraxis sammeln. Dieser Plan ist bisher jedoch noch überhaupt nicht aufgegangen. Der 20-Jährige sitzt bei den Störchen zumeist auf der Bank. Wie der ‚Express‘ berichtet, steht nun auch der vorzeitige Abbruch des Leihgeschäfts im Raum.

Nur 121 Einsatzminuten für Obuz

Den Sprung von der zweiten Mannschaft in den Profikader traute man Marvin Obuz bei den Geißböcken im vergangenen Sommer noch nicht zu. Der Durchbruch sollte für den talentierten Flügelspieler an der Ostseeküste gelingen. „Mit der Leihe nach Kiel wollen wir Marvin nun den nächsten Schritt auf höherem Niveau ermöglichen, um reifer und mit wichtigen Erfahrungen nächstes Jahr zurückzukehren. In der 2. Bundesliga kann er genau diese Entwicklung nehmen, die wir uns für ihn vorstellen“, zeigte sich Lizenzspielerleiter Thomas Kessler im Mai noch optimistisch.

Wunsch und Realität gegen in diesem Fall aber auseinander: Nach knapp einem halben Jahr im Norden fällt das Zwischenfazit ernüchternd aus. Obuz kommt in der Profimannschaft der Kieler insgesamt auf 121 Einsatzminuten, verteilt auf sechs Pflichtspiele. Einzig bei der Erstrundenniederlage im DFB-Pokal gegen Waldhof Mannheim stand er in der Startelf. Eine Torbeteiligung kann der deutsche U20-Nationalspieler noch nicht verzeichnen.

Mehr Spielpraxis sammelte der gebürtige Kölner bei der Zweitvertretung der Kieler, die in der Regionalliga Nord spielt. In sieben Startelfeinsätzen erzielte er dort immerhin zwei Treffer. Dass Obuz fast nur auf viertklassigem Niveau zum Einsatz kommt, ist aber selbstverständlich nicht im Sinne der Rheinländer.

Gespräche zwischen Klubs stehen an

Dem ‚Express‘-Bericht zufolge soll es im Laufe der Winterpause Gespräche zwischen den Verantwortlichen beider Vereine geben, um „ein erstes Fazit“ zu ziehen. Auch die Möglichkeit eines vorzeitigen Leihabbruchs stehe dabei zur Debatte.

Wie Obuz selbst dem Online-Magazin ‚Geissblog‘ am Samstag mitteilte, sei eine vorzeitige Rückkehr zu den Domstädtern für ihn derzeit „noch kein Thema“. Sollte Kiel aber in nächster Zeit keine Zusagen machen, dass Obuz in der Rückrunde deutlich mehr Einsatzzeiten bekommt als bisher, könnte sich dies schnell ändern.




Nett oder positiv oder negativ oder ein Arschloch. Ich kann all diese Dinge sein. In einem Satz vielleicht.

— Leipzigs neuer Trainer Jesse Marsch stellt sich vor...