Nach Früchtl-Coup: Hecking baggert am nächsten Bayern-Talent

von David Di Tursi07:53 Uhr | 05.08.2020
Christian Früchtl ist im Profikader der Bayern nur die Nummer drei. Foto: Peter Kneffel/dpa
Mit der Verpflichtung von Dieter Hecking konnte der FCN endlich die Planungen für die neue Saison starten. Nachdem der neue Sportvorstand mit Robert Klauß eines der größten deutschen Trainer-Talente an den Valznerweiher gelotst hat, nimmt auch der Kader langsam Gestalt an. Die Transfers von RB-Juwel Tom Krauß und Bayern-Keeper Christian Früchtl dürften dabei erst der Anfang sein.

Krauß folgt Klauß zum Club

„Mit Tom bekommen wir einen vielseitig einsetzbaren Defensivspieler. Er ist als Sechser und auch in der Dreierkette einsetzbar. Wir freuen uns, dass er sich für den Club hat begeistern lassen und mit uns seinen nächsten Entwicklungsschritt gehen will“, stellt Hecking den ersten Neuzugang auf der Vereinshomepage vor. Der 19-jährige Krauß wird für zwei Jahre ausgeliehen und folgt damit seinem früheren U19-Trainer Klauß aus Leipzig nach Nürnberg. Neben dem Kapitän der U19-Nationalmannschaft wird zukünftig allerdings auch mindestens eines der vielen Bayern-Talente das Club-Trikot tragen.

36

Christian Früchtl
NürnbergTorwartDeutschland
Zum Profil

Person
Alter
20
Größe
1,93
Gewicht
84
Fuß
L
Daten

2. Bundesliga

Spiele
-
Tore
-
Vorlagen
-
Karten
---


Kommt Früchtl als neue Nummer eins?

Nach „Bild“-Informationen wechselt Früchtl ebenfalls auf Leihbasis zum FCN. In der abgelaufenen Spielzeit stand der Linksfuß 27 Mal für Bayerns Reserve zwischen den Pfosten. Klauß und Hecking konnten den jungen Schlussmann schnell von einem Wechsel überzeugen, anscheinend wurde dem aufstrebenden Früchtl eine sehr gute Perspektive mit regelmäßiger Spielpraxis aufgezeigt. Das wiederum ist eine schlechte Nachricht für Christian Mathenia.



Der 28-Jährige hat wie fast der gesamte Kader eine schwache Saison gespielt. Eine Etage höher hatte die etatmäßige Nummer eins zuvor noch einige überragende Auftritte hingelegt. Nun muss sich Mathenia, von Hecking-Vorgänger Robert Palikuca im Mai 2019 noch mit einem Fünf-Jahres-Vertrag ausgestattet, erst wieder im direkten Duell mit dem potenziellen Neuer-Erben beweisen.

Batista-Meier: Erst Königsklasse, dann 2. Liga?

Der 20-jährige Keeper könnte jedoch nicht der einzige Bayern-Youngster sein, der in der kommenden Zweitliga-Spielzeit für den 1. FC Nürnberg die Fußballschuhe schnürt. Laut „Sport1“ zeigen die Franken Interesse an Oliver Batista-Meier, der nun offenbar doch verliehen werden soll. Wie Krauß durfte auch der Deutsch-Brasilianer am Saisonende sein Bundesliga-Debüt feiern.


Ein Wechsel schien zuletzt kein Thema mehr zu sein, Bayern-Trainer Hansi Flick hatte den Offensiv-Allrounder fest eingeplant. So steht Batista-Meier auch im Kader für das Champions-League-Finalturnier. Sein Vertrag in München läuft bis 2023, mehrere Klubs aus dem Aus- und Inland zeigen Interesse. Spielerseite und Vereinsverantwortliche wollen sich in Kürze zusammensetzen, Nürnberg soll im Rennen um den gebürtigen Lauterer jedoch nicht die besten Karten haben.

Weitere News und Transfergerüchte rund um den deutschen Fußball findest du hier >>





Ich schnuppere an gar nichts. Aber im Moment riecht alles gut.

— Tayfun Korkuts Antwort auf die Frage, ob er mit dem VfB Stuttgart am Europapokal schnuppere