Nach Relegations-Desaster: Fünffach-Abstieg für die Löwen

von Jean-Pascal Ostermeier10:51 Uhr | 31.05.2017
Fünffach-Abstieg bei 1860 Münschen
Mit der 0:2 (0:2)-Pleite im Relegations-Rückspiel gegen Jahn Regensburg sind beim ehemaligen deutschen Fußball-Meister 1860 München gleich fünf Mannschaften abgestiegen. Neben der Profimannschaft, die erstmals seit der Saison 1992/93 (damals Bayernliga) wieder in der 3. Liga antreten muss, traf es am Dienstagabend auch die U21.

Diese wurde in der Regionalliga Bayern zwar souverän Vize-Meister vor der Reserve des Stadtrivalen FC Bayern, muss aber in die 5. Liga, weil der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zwischen erster und zweiter Mannschaft einen Abstand von zwei Ligen vorschreibt. Einzige Ausnahme: Die Profis spielen in der 2. Liga und die Amateure in Liga 3.



Zuvor waren bereits die U19 und die U17 der über Jahre für ihre überaus erfolgreiche Nachwuchsarbeit gerühmten Löwen jeweils als Tabellenvorletzte aus der Junioren-Bundesliga Süd/Südwest abgestiegen. Und: Wegen des Absturzes der U17 muss auch deren Reserve, die U16, aus der Bayernliga absteigen - trotz Platz sieben in der abgelaufenen Saison.

Der Zwangsabstieg der U21 der Löwen hat aber auch Gewinner: Regionalligist SV Schalding-Heining entgeht dadurch der Relegation, in der stattdessen der eigentlich als Tabellen-17. direkt abgestiegene SV Seligenporten ran darf.

(sid)

Nowotny - für mich einer von vier, die gesetzt sind. Außer ihm noch Kahn, Bierhoff, Kirsten und Matthäus.

— Bela Rethy