2. Bundesliga

Union verpatzt Hofschneider-Einstand - VfL auf dem Vormarsch

15:19 Uhr | 09.12.2017




Union Berlin hat zum Abschluss der Hinrunde in der 2. Fußball-Bundesliga den Sprung auf Tabellenplatz drei verpasst und den Einstand des neuen Trainers Andre Hofschneider verpatzt. Im Ostderby gegen Dynamo Dresden musste Eisern Union ein 0:1 (0:0) gegen Dynamo Dresden hinnehmen. Der VfL Bochum gewann am Samstag am 17. Spieltag bei Jahn Regensburg mit 1:0 (1:0) und schob sich an den Oberpfälzern vorbei. Im dritten Samstagsspiel gewann die SpVgg Greuther Fürth im Kellerduell 1:0 (1:0) gegen den 1. FC Heidenheim.

Union Berlin hat im ersten Spiel nach der überraschenden Entlassung von Trainer Jens Keller fortgesetzt. Beim Wiedersehen mit seinem ehemaligen Chef Uwe Neuhaus auf der Dresdner Bank zeichnete Hofschneider zudem für die erste Heimniederlage der Berliner in dieser Saison verantwortlich.

Andreas Lambertz machte in der 71. Minute den vierten Auswärtssieg der Gäste perfekt, die nach ihrem dritten Sieg in Folge am letzten Spieltag der Hinrunde auf Platz sieben vorrückten. Der Torschütze war für den gesperrten Kapitän Marco Hartmann wieder in die Startelf gerückt.

Bochum befindet sich derweil weiter auf dem Vormarsch. Der Australier Robbie Kruse (7.) erzielte das Tor des Tages. Bochums Lukas Hinterseer (25.) hatte die große Chance für das 2:0 auf dem Fuß, vergab aber.

Für die Regensburger ging eine Erfolgsserie von vier Siegen in den letzten fünf Spielen zu Ende. Bochum feierten nach fünf Partien in fremden Stadien ohne Dreier wieder einen Auswärtssieg.

Fürth hat unterdessen zum Abschluss der Hinrunde den Anschluss an das Tabellenmittelfeld wiederhergestellt. Die Mannschaft von Trainer Damir Buric gewann das Kellerduell und verkürzte damit als Tabellenvorletzter den Rückstand zu Heidenheim auf vier Punkte.

Abwehrspieler Richard Magyar macht mit einem Kopfballtreffer in der 29. Minute den fünften Saisonsieg der Fürther perfekt. Durch ihren vierten Heimsieg liegen die Franken zudem nur noch einen Zähler hinter Bundesligaabsteiger Darmstadt 98, der Relegationsplatz 16 belegt.

(sid)

Weitere Informationen
Union verliert auch mit Coach Hofschneider

vor 11 Monaten


Relevante News
Heidenheim vorerst ohne Glatzel und Beermann
13.11.2018 11:07 | 2. Bundesliga
Union Berlins Hübner erfolgreich operiert
12.11.2018 16:53 | 2. Bundesliga

Und dieser öffnende Pass brachte wieder 57 cm Raumgewinn.

— Marcel Reif