VfB-Boss Hitzlsperger für einheitliche Trainingsaufnahme

von Marcel Breuer18:12 Uhr | 27.03.2020
Ist für eine einheitliche Aufnahme des Trainingsbetriebs nach der Corona-Krise: VfB-Boss Thomas Hitzlsperger. Foto: Arne Dedert/dpa/POOL/dpa
Für die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs in 1. und 2. Fußball-Bundesliga erhofft sich der VfB Stuttgart eine allgemeingültige Regelung.

«Wir wünschen uns eine einheitliche Regelung in ganz Deutschland», sagte der VfB-Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger in einer Telefonkonferenz. «Kann uns jemand sagen, wann wir wieder trainieren dürfen? Dass jedes Land seine eigene Regelung hat, ist nicht zielführend. Aber wir befinden uns da im Austausch.»

In Baden-Württemberg ist der Betrieb aller Sportstätten derzeit bis 15. Juni behördlich verboten. Der bayerische Bundesligist FC Augsburg dagegen hat beispielsweise den Mannschaftstrainingsbetrieb eingeschränkt wieder aufgenommen.

VfB Stuttgart
2. Bundesliga
Rang: 2Pkt: 51Tore: 49:35

Das stimmt, ich bekomme kein Geld. Ich darf dafür aber in Grönland Seehunde und Rentiere jagen, darf mit meiner Familie, was ja sonst sehr teuer ist, jederzeit dorthin reisen. Und ich werde mit Fisch bezahlt, hin und wieder kommt ein Laster von der Firma "Royal Greenland", liefert Lachs und Hummer und die seltenen Schneekrabben - die erhält sonst nur die dänische Königin.

— Sepp Piontek zu der Tatsache, dass er für seine Trainerarbeit in Grönland in Sachwerten entlohnt wird