3. Liga & Regionalligen

3. Liga: FCK erhält Lizenz nur unter Auflagen und Bedingungen

15:01 Uhr | 16.04.2019

Der finanziell angeschlagene Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern hat die Lizenz für die kommende Spielzeit nur unter Auflagen und Bedingungen erhalten. Nur wenn letztere bis Ende Mai erfüllt werden, darf der Traditionsklub, der derzeit den achten Tabellenplatz belegt, in der Saison 2019/20 am Spielbetrieb teilnehmen.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) "ist unseren Planansätzen in wesentlichen Aspekten gefolgt", sagte Kaiserslauterns kaufmännischer Geschäftsführer Michael Klatt: "Der Umfang der Bedingungen trifft daher die Erwartungshaltung der Geschäftsführung. Auf die Umsetzung der Bedingungserfüllung sind wir gut vorbereitet, auch wenn dies ambitioniert ist. Wir haben einen klaren Plan, wie diese Umsetzung gelingt."

Dafür benötige der FCK, der Ende März eine zweite Fan-Anleihe herausgegeben hatte, "weiterhin die Unterstützung von Mitgliedern, Fans, Sponsoren und Investoren", sagte Klatt: "Der besondere Zusammenhalt und das Engagement unsere Mitglieder und Fans hat unseren Verein schon immer ausgezeichnet, gerade in anspruchsvollen Zeiten. Deswegen sind wir optimistisch, dass der FCK die Herausforderung meistert."

(sid)

Weitere Informationen
K'lautern
Verein
Pyro-Ärger im Derby: 100.000 Euro Geldstrafe für St. Pauli

vor einem Monat


Relevante News

Zuschauerrekord: 3. Liga knackt Drei-Millionen-Marke
20.05.2019 15:45 | 3. Liga & Regionalligen
Investor Becca will mit FCK zurück in die Bundesliga
17.05.2019 15:47 | 3. Liga & Regionalligen
FCK beruft Kind zum kommissarischen Vorstandsmitglied
17.05.2019 11:24 | 3. Liga & Regionalligen

Uns kann eigentlich keiner mehr schlagen, außer wir uns selbst. Daran arbeiten wir.

— Zoltan Sebescen