BAK-Präsident Han will Spielern Militär-Gruß nicht verbieten

von Jean-Pascal Ostermeier14:33 Uhr | 17.10.2019
Ali Han will Militärgruß nicht ausdrücklich verbieten
Präsident Ali Han vom Fußball-Regionalligisten Berliner AK will seinen Spielern den Militärgruß am Samstag zum Punktspiel bei ZFC Meuselwitz (13.30 Uhr) nicht ausdrücklich verbieten. "Das ist Meinungsfreiheit. Jeder soll entscheiden, ob er es macht oder nicht", sagte der Präsident des Viertligisten, der wegen seiner vielen Spieler mit Migrations-Hintergrund als Multi-Kulti-Verein gilt. Han wolle seine Spieler aber über mögliche Konsequenzen seitens des Landesverbandes aufklären.

"Wenn ein Spieler so etwas macht, was ist daran schlimm? Er begeht keine Straftat", meinte Han. Auch Fußballspieler anderer Länder hätten bereits einen Militärgruß gezeigt. "Warum dürfen es die anderen machen? Wenn es die Türken machen, ist es ein Problem. Schade, dass sich die Politik einmischt", sagte Han, der den Medien eine einseitige Berichterstattung vorwirft.

(sid)

Berliner AK 07
Regionalliga Nord/Ost
Rang: 12Pkt: 16Tore: 24:27



Relevante News

Berliner AK tritt zum Spiel in Chemnitz an
14.09.2018 14:49 | 3. Liga & Regionalligen
Stettin verlässt Union Berlin
21.06.2017 15:57 | Transferticker
Chemnitzer FC verpflichtet Slavov und Trapp
19.06.2017 10:55 | 3. Liga & Regionalligen

Wir sind auf dem richtigen Weg!

— Ewald Lienen nach fünf verlorenen Spielen mit dem MSV Duisburg in Folge