Bierhoff-Vorstoß zurückgewiesen: Drittligisten gegen "Verwässerung"

von Jean-Pascal Ostermeier13:54 Uhr | 16.10.2019
Vertreter der 3. Liga weisen Bierhoff-Vorstoß zurück
Die Vertreter der 3. Liga beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) haben den Vorstoß von DFB-Direktor Oliver Bierhoff hinsichtlich einer Neugliederung zurückgewiesen. "Das Verwässern der 3. Liga macht keinen Sinn. Ich sehe derzeit überhaupt keinen inhaltlichen Ansatz dafür", sagte Geschäftsführer Mario Kallnik vom 1. FC Magdeburg am Mittwoch in seiner Funktion als Mitglied des Drittliga-Ausschusses: "Wir müssen andere Wege gehen, weil die 3. Liga sportlich ein funktionierendes Modell ist."

Laut Kallnik würde es mit Blick auf die Nachwuchsförderung mehr Sinn machen, "die Regionalliga weiterzuentwickeln". "Ich sehe eher die Chance darin, eine zweigleisige 4. Liga aus Klubs mit professionellen Strukturen zu installieren", äußerte Kallnik. Darüber will der Ausschuss demnächst mit Bierhoff sprechen.

Oliver Bierhoff
AngriffDeutschland
Zum Profil

Person
Alter
51
Größe
1,91
Daten

Bundesliga

Spiele
73
Tore
10
Vorlagen
-
Karten
4--


Bierhoff hatte im Rahmen seines "Projekts Zukunft" eine Neustrukturierung der 3. Liga ins Gespräch gebracht. "Würde es helfen, sie in Zukunft wieder zweigleisig laufen zu lassen, oder sogar dreigleisig?", fragte Bierhoff zuletzt im kicker. Dies könne "eine Möglichkeit sein, jüngeren Spielern mehr Spielmöglichkeiten zu geben".

(sid)

Relevante News

Bierhoff: Kein Hummels-Comeback im November
04.11.2019 16:21 | 1. Bundesliga
Bierhoff: DFB-Mannschaftsrat offiziell abgeschafft
16.10.2019 09:07 | EM-Qualifikation
"Projekt Zukunft": Bierhoff denkt über Drittliga-Reform nach
14.10.2019 08:47 | 3. Liga & Regionalligen

Wir haben nur unsere Stärken trainiert, deswegen war das Training heute nach 15 Minuten abgeschlossen.

— Josef Hickersberger-Fussballspruch des Jahres 2008