3. Liga & Regionalligen

Drittligist Braunschweig zu Geldstrafe verurteilt

18:06 Uhr | 08.10.2018

1:0 Marseiler (15.)
2:0 Hain (51.)
3:0 Welzmüller (56.)



Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Drittligist Eintracht Braunschweig wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger zu einer Geldstrafe in Höhe von 1800 Euro verurteilt. Das teilte der DFB am Montag mit. Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Der Verband sanktionierte durch das Urteil Vorfälle beim Drittligaspiel am 1. September bei der SpVgg Unterhaching. Mitte der zweiten Halbzeit waren mindestens fünf Plastikbecher sowie eine Toilettenbürste aus dem Braunschweiger Zuschauerblock auf das Spielfeld geworfen worden.

(sid)

Weitere Informationen
Nürnbergs Leibold für ein Bundesliga-Spiel gesperrt

vor 2 Monaten


Relevante News
3. Liga: Braunschweig verliert Anschluss an sichere Plätze
26.11.2018 23:25 | 3. Liga & Regionalligen
DFB-Sportgericht sperrt Braunschweigs Sauerland
20.11.2018 17:25 | 3. Liga & Regionalligen
Geldstrafen für Hamburg und Braunschweig
01.11.2018 17:42 | 2. Bundesliga
3. Liga: Braunschweig trennt sich von Trainer Pedersen
10.10.2018 10:37 | 3. Liga & Regionalligen

Heute hat nicht die bessere, sondern die effektivere Mannschaft gewonnen. Die ist dann auch die bessere.

— Schalke-Angreifer Guido Burgstaller nach einer 0:2-Niederlage gegen Werder Bremen