3. Liga & Regionalligen

Kaiserslautern: Aufsichtsrat beruft neuen Vereins-Vorstand

13:13 Uhr | 07.02.2019

Wilfried de Buhr und der ehemalige Fußball-Profi Andreas Buck bilden den neuen ehrenamtlichen Vorstand des 1. FC Kaiserslautern e.V. Das gab der Verein des Drittligisten, der rund 18.000 Mitglieder zählt, am Donnerstag bekannt. De Buhr, einst FCK-Geschäftsführer, ist der Vorsitzende des zweiköpfigen Gremiums.

"Wir freuen uns sehr darüber, nach den intensiven Gesprächen in den vergangenen Wochen zwei geeignete Kandidaten für den Vorstand des FCK gefunden zu haben, die über die notwendige Kompetenz und Persönlichkeit verfügen", sagte der FCK-Aufsichtsratsvorsitzende Patrick Banf.

Wilfried de Buhr war von 1995 bis 1996 Geschäftsführer beim FCK und später in verantwortlichen Positionen beim 1. FC Nürnberg, dem Karlsruher SC und Rot-Weiß Erfurt tätig. Buck trug von 1997 bis 2002 das Trikot der Roten Teufel und feierte mit den Pfälzern 1998 die Meisterschaft.

(sid)

Weitere Informationen
K'lautern
Verein
Köln im Topspiel gegen St. Pauli unter Druck

vor 3 Monaten


Relevante News

Investor Becca will mit FCK zurück in die Bundesliga
17.05.2019 15:47 | 3. Liga & Regionalligen
FCK beruft Kind zum kommissarischen Vorstandsmitglied
17.05.2019 11:24 | 3. Liga & Regionalligen
FC Bayern hilft Kaiserslautern am 27. Mai mit «Retterspiel»
08.05.2019 17:46 | 3. Liga & Regionalligen

Zum Schluss mussten wir Markus Happe einen Kompass geben, damit er den Weg in die Kabine findet.

— Reiner Calmund