3. Liga & Regionalligen

Karlsruhe erobert Platz drei zurück

21:59 Uhr | 07.03.2018

1:0 Camoglu (47.)
2:0 Pisot (63.)
3:0 Föhrenbach (79.)
3:1 Röttger (86.)



Der Karlsruher SC ist dem direkten Wiederaufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga einen weiteren Schritt näher gekommen. Die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz setzte sich zum Abschluss des 28. Spieltages in Liga drei 3:1 (0:0) gegen die SG Sonnenhof Großaspach durch und eroberte nach ihrem 17. Ligaspiel in Folge ohne Niederlage Relegationsplatz drei zurück.

Auch Fortuna Köln mischt nach einem 3:0 (3:0) gegen Kellerkind Chemnitzer FC im Aufstiegsrennen weiter kräftig mit. Hansa Rostock erlitt beim 0:1 im Gastspiel beim Ostrivalen FSV Zwickau dagegen einen Dämpfer. Zudem setzte sich der Hallescher FC durch ein 1:0 (0:0) gegen den Tabellenvorletzten Werder Bremen II weiter von der Abstiegszone ab. Das Mittelfeldduell zwischen dem VfR Aalen und Preußen Münster endete torlos.

Am Dienstag hatten sich bereits im Spitzenspiel Tabellenführer SC Paderborn und Verfolger 1. FC Magdeburg 1:1 getrennt, die beide mit jeweils 54 Punkten und noch einem Spiel in der Hinterhand das Feld anführen. Karlsruhe folgt mit 51 Zählern vor dem SV Wehen Wiesbaden, der ebenfalls noch ein Nachholspiel vor der Brust hat, und Fortuna Köln, die beide 50 Punkte auf ihrem Konto haben. Rostock ist mit 47 Zählern ebenfalls noch im Spiel.

In Karlsruhe trafen Burak Camoglu (47.), David Pisot (63.) und Jonas Föhrenbach (79.) für die Badener, die seit Anfang Oktober nicht mehr in der Liga verloren haben. Für die Gäste verkürzte Timo Röttger (86.).

Für Köln waren gegen Chemnitz Torjäger Daniel Keita-Ruel (1., 17.), der seine Saisontore 12 und 13 erzielte, und Okan Adil Kurt (31.) erfolgreich. Nico Antonitsch (72.) gelang der Siegtreffer für Zwickau gegen Rostock.

(sid)

Weitere Informationen
FC St. Pauli reist im Mai in die USA

vor 3 Monaten


Relevante News
Freiburgs Dräger auf Leihbasis nach Paderborn
21.06.2018 11:40 | Transferticker
1. FC Magdeburg holt Freiburgs Ignjovski
20.06.2018 13:52 | Transferticker
Sandhausen gibt Roßbach und Ibrahimaj ab
19.06.2018 21:53 | 2. Bundesliga

Jetzt müssen wir dem Vorsprung schon wieder hinterher laufen.

— Halbzeitanalyse von Klaus Allofs beim 0:1-Rückstand seiner Mannschaft