Nach Wechselposse: Drittligist Halle legt Einspruch gegen Spielwertung ein

von Jean-Pascal Ostermeier18:12 Uhr | 23.09.2019
Halle legt Einspruch gegen Spielwertung ein
Der Fußball-Drittligist Hallescher FC hat beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) offiziell Einspruch gegen die Wertung des Meisterschaftsspiels gegen den SC Preußen Münster (2:2) eingelegt. Der Tabellenzweite beruft sich dabei auf Paragraf 17 Ziffer 2 c) der Rechts- und Verfahrensordnung des DFB und weist auf "einen Regelverstoß des Schiedsrichters hin, der den unentschiedenen Ausgang des Spiels mit hoher Wahrscheinlichkeit beeinflusst hat", wie es in einer Klubmitteilung heißt.


In der Partie vom vergangenen Samstag hatte Schiedsrichter Michael Bacher bei einem Wechsel der Hallenser in der 84. Minute vor der Gegentribüne versehentlich den falschen Spieler vom Feld geschickt, wodurch Halle für kurze Zeit in Unterzahl spielte. Zu genau diesem Zeitpunkt gelang Münster das Tor zum 2:2.

"Wir sind es unserer Mannschaft und allen Fans des Halleschen FC schuldig, nach der offensichtlichen Benachteiligung vor dem Ausgleichstreffer zum Endstand nichts unversucht zu lassen", sagte Halles Sportdirektor Ralf Heskamp.

(sid)

Relevante News

Braunschweig nur Remis in Münster
11.11.2019 21:03 | 3. Liga & Regionalligen
3. Liga: Haching wieder vorn, HFC verliert
02.11.2019 16:14 | 3. Liga & Regionalligen
3. Liga: Halle bleibt Tabellenführer - Duisburg Zweiter
26.10.2019 16:10 | 3. Liga & Regionalligen

Wir haben ungefähr 27 Gruppen im Kader. Wir treten an unter der Prämisse der Artenvielfalt und halten uns damit auf dem zweiten Platz.

— Christoph Daum zum Problem der Grüppchenbildungen bei Bayer Leverkusen