3. Liga & Regionalligen

Waldhof Mannheim klagt weiter gegen Punktabzug

18:09 Uhr | 05.11.2018

1:0 Kern (27.)
2:2 Kranitz (58., Eigentor)
3:3 Sulejmani (69.)
1:1 Meyer (30.)
1:2 Meyer (53.)
2:3 Meyer (60.)

Der Fußball-Regionalligist SV Waldhof Mannheim geht weiter juristisch gegen den vom DFB-Bundesgericht verordneten Drei-Punkte-Abzug wegen des Spielabbruchs im Aufstiegsrückspiel gegen den KFC Uerdingen am 27. Mai vor. Wie Geschäftsführer Markus Kompp dem Mannheimer Morgen (Dienstag-Ausgabe) bestätigte, hat der ehemalige Bundesligist am Montag am Frankfurter Landgericht eine Zivilklage gegen das Urteil des Verbandes eingereicht.

"Es liegen Verfahrensfehler vor, und wir sind der Meinung, dass der Punktabzug materiellrechtlich ein Verstoß ist", sagte Kompp der Zeitung. Die Klage stützt sich primär auf angebliche Verfahrensfehler des Kontrollausschusses. Laut Kompp fehlten eine zwingend notwendige Unterschrift unter dem Strafantrag und ein Beschluss des Kontrollausschusses.

Außerdem sei ein Punktabzug in den DFB-Statuten nicht genau bestimmt. "Beim Punktabzug ist keine Obergrenze festgelegt. Das bedeutet, dass er unserer Auffassung nach in Deutschland nicht rechtens ist, weil er die Tür zur Willkür öffnet", sagte Kompp.

Das DFB-Bundesgericht hatte die Mannheimer in einem Berufungsverfahren Ende September für den durch massiven Einsatz von Pyrotechnik "schuldhaft herbeigeführten Spielabbruch" gegen Uerdingen mit einem Punktabzug von drei Zählern in der laufenden Saison, einer Geldstrafe von 25.000 Euro und verschiedenen anderen Auflagen belegt. Der DFB-Kontrollausschuss hatte zunächst sogar einen Abzug von neun Zählern gefordert.

Tatbestand waren die Krawalle in beiden Aufstiegsspielen zur 3. Liga gegen den KFC Uerdingen. Das Rückspiel musste sogar abgebrochen werden, nachdem im Mannheimer Fanblock massiv Pyrotechnik gezündet worden war. Die Uerdinger sicherten sich den Aufstieg in die Drittklassigkeit nach einer 2:0-Wertung am Grünen Tisch.

(sid)

Weitere Informationen
Mannheim
Verein
Neustädter und Rausch für russisches Team nominiert

vor 6 Monaten


Relevante News

3. Liga: Trares bleibt Waldhof-Trainer
18.05.2019 14:37 | 3. Liga & Regionalligen
Fürth verpflichtet Meyerhöfer aus Mannheim
05.05.2019 12:05 | 2. Bundesliga
Mannheim steigt in 3. Liga auf
20.04.2019 16:49 | 3. Liga & Regionalligen

Die Spieler kommen morgens um neun, trinken Kaffee, halten ein Schwätzchen, danach eine kleine Mannschaftsbesprechung, 90 Minuten Training, eine Stunde Nachbereitung. Und nachmittags gehen sie dann mit der Mutti auf die Kö nach Düsseldorf. Die können einkaufen, während andere noch an der Maschine stehen. Als Fußball-Profi hat man eine herrliche Zeit.

— Hans Meyer