3. Liga: Spitzen-Quartett ohne Sieg - Magdeburg bleibt vorne

von Jean-Pascal Ostermeier16:24 Uhr | 25.09.2021
Saarbrücken kommt nur zu einem 2:2 beim SV Meppen
Im Kampf um den Aufstieg in der 3. Fußball-Liga haben alle Spitzenteam Federn gelassen. Sowohl der 1. FC Saarbrücken als auch der VfL Osnabrück, Waldhof Mannheim und Eintracht Braunschweig blieben am Samstagnachmittag sieglos und verpassten es, den Ausrutscher des 1. FC Magdeburg vom Freitagabend (2:3 beim Halleschen FC) zu nutzen.

Samstag, 25.09.2021



Saarbrücken kam trotz früher Führung durch Adriano Grimaldi (7.) und Minos Gouras (14.) nur zu einem 2:2 (2:1) beim SV Meppen. Der Gastgeber war per Foulelfmeter von Luka Tankulic (28.) und Willi Evseev (85.) noch zurückgekommen.

Zweitliga-Absteiger VfL Osnabrück verpasste den Sprung auf Rang eins durch ein 0:2 (0:2) beim 1. FC Kaiserslautern, Rene Klingenburg (7.) und Philipp Hercher (26.) trafen für die Roten Teufel.



Auch Waldhof Mannheim und Eintracht Braunschweig trennten sich im direkten Aufeinandertreffen torlos. Für die formschwachen Würzburger Kickers setzte es eine deftige 0:4 (0:0)-Pleite gegen den SV Wehen Wiesbaden.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Mainfranken unter anderem durch einen Hattrick von Gustaf Nilsson (66., Foulelfmeter/81., Foulelfmeter/84.) unter die Räder.

Dagegen schaffte Viktoria Köln beim 4:2 (2:0)-Erfolg gegen den MSV Duisburg den ersten Dreier nach zuletzt drei Partien ohne Sieg und kletterte vorbei an Würzburg auf den 18. Tabellenplatz. Das Mittelfeld-Duell zwischen dem SC Verl und 1860 München endete 1:1 (0:1).

(sid)

Die Glücksgöttin Fortuna saß nicht nur im Bayern-Trikot da, sie muss den FC Bayern erfunden haben.

— Marinus Bester zum Bundesliga-Saisonfinale 2001