Chelsea und Sevilla im Champions-League-Achtelfinale

von Jean-Pascal Ostermeier21:14 Uhr | 24.11.2020
Girouds Treffer erlöst Chelsea - auch Sevilla ist weiter
Der FC Chelsea mit dem deutschen Nationalstürmer Timo Werner und der Europa-League-Sieger FC Sevilla haben im Gleichschritt vorzeitig das Achtelfinale der Champions League erreicht. Werner gewann mit Chelsea am vierten von sechs Spieltagen der Gruppe E bei Stade Rennes 2:1 (1:0) und ist damit ebenso nicht mehr von den ersten beiden Plätzen zu verdrängen wie Sevilla, das bei FK Krasnodar 2:1 (1:0) gewann.

Dienstag, 24.11.2020



Beide Teams haben nach drei Siegen und einem Unentschieden zehn Punkte auf dem Konto und machen den Gruppensieg unter sich aus. Das direkte Duell steigt am 2. Dezember in Spanien. Krasnodar und Rennes (beide 1) streiten darum, wer es immerhin noch in die Zwischenrunde der Europa League schafft.

Werner vergab eine Riesenchance zur frühen Chelsea-Führung, er schoss nach Flanke von rechts aus fünf Metern freistehend weit über das Tor (5.). Callum Hudson-Udoi (22.) machte es besser. Auch Werner erzielte einen Treffer (47.), der wegen einer Abseitsstellung aber nicht zählte. Olivier Giroud (90.+1) köpfte Chelsea in die K.o.-Phase.

FC Chelsea
Premier League
Rang: 7Pkt: 29Tore: 33:21



Der deutsche Nationalspieler Kai Havertz stand nach überstandener Corona-Erkrankung erstmals wieder im Kader, er wurde in der 76. Minute eingewechselt. Antonio Rüdiger saß dagegen auf der Bank. Für Sevilla trafen in Krasnodar Ivan Rakitic (4.) und Munir (90.+5), Wanderson (56.) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich.

(sid)

Geht nach Hause und macht viele, viele Mitglieder für den FC!

— Toni Schumacher Der Vizepräsident des 1. FC Köln während der Saisoneröffnung auf der Bühne zu den 40.000 Fans