Das gab es noch nie: BVB mit drei Niederlagen in Folge!

von Carsten Germann07:00 Uhr | 25.11.2021

Aus! Borussia Dortmund verabschiedete sich am späten Mittwochabend nach einem desolaten 1:3 (0:2) bei Sporting Lissabon aus der Champions League. Dem BVB bleibt nur der „Abstieg“ in die Europa League. Die Zahlen zeigen, dass dieser verdient ist. Stand der Daten: 24. November 2021.



Zum 16. Mal hat Borussia Dortmund seit 1992 an der Champions League teilgenommen – häufiger spielte aus der Bundesliga nur der FC Bayern München (25-mal) in der „Königsklasse“. Dafür können sich die Dortmunder aber in dieser Saison nichts kaufen.

Schlechteste „Königsklassen“-Kampagne für den BVB seit 2017

Sie scheiterten in Lissabon zum ersten Mal seit der nicht minder desolaten Saison 2017/2018 – die damals von Peter Bosz trainierte Borussia blieb ohne Sieg – in der CL-Gruppenphase. Zwei Siegen zum Start bei Besiktas Istanbul (2:1) und gegen Sporting (1:0) folgten drei Niederlagen in Serie – bei zehn Gegentoren.



„Das wird schon sehr weh tun, mit drei Niederlagen in Folge hat niemand gerechnet“, mutmaßte der österreichische Nationalspieler Sasa Kalajdzic (24) vom VfB Stuttgart anschließend bei Sky Austria. Er dürfte damit richtig liegen. Nie zuvor hatte der BVB in Europas größtem Vereinswettbewerb drei Mal in Serie verloren. Vier Pleiten hatte es in den Spielzeiten 2011/2012 (als Meister) und 2017/2018 gegeben. Aber eben noch nie drei Niederlagen in einer Reihe.



1999 und 2001 genügten schon zwei Pleiten, um den BVB in den UEFA-Cup zu schicken. Immerhin: 2002 erreichte die Mannschaft von Trainer Matthias Sammer trotz dieses Tiefschlags das UEFA-Pokalfinale gegen Feyenoord Rotterdam und holte sich die Deutsche Meisterschaft. Diese Fakten auf 2021/2022 zu projizieren, wäre reines Wunschdenken...

Der BVB kann keine Auswärtsspiele mehr…



2011 kassierte Dortmund unter Jürgen Klopp in einer wesentlich stärker einzuschätzenden Gruppe mit dem FC Arsenal, Olympique Marseille und Olympiakos Piräus 12 Gegentreffer aus sechs Spielen. Mit dem unglücklichen „Bosz-Dienst“ waren es 13 Gegentreffer. Nun sind es vor dem letzten und bedeutungslosen Spiel gegen Istanbul elf aus fünf Spielen, davon allein sieben in den beiden Schlüsselduellen gegen Ajax Amsterdam.



Ebenfalls augenfällig: Vier der letzten fünf Pflichtspiele verlor der BVB auswärts. Dem schwachen 1:2 in der Bundesliga bei RB Leipzig folgte Wettbewerb übergreifend die für das Achtelfinale ungenügende Vorstellung im Estadio José Alvalade.



 

Wir können nicht immer 3:0 oder 4:0 gewinnen. Das müssen wir akzeptieren.

— Lucien Favre, Trainer Borussia Dortmund, nach einem 1:1 in Frankfurt. Es war sein letztes Bundesliga-Auswärtsspiel als BVB-Coach...