Vor Königsklassen-Duell: Klopp lobt Underdog Midtjylland

von Jean-Pascal Ostermeier16:30 Uhr | 26.10.2020
Klopp lobt das Konzept der Dänen in höchsten Tönen
Teammanager Jürgen Klopp vom FC Liverpool hat vor dem Champions-League-Spiel gegen den FC Midtjylland den dänischen Underdog gelobt. "Ich wusste ein paar Dinge darüber, wie sie versuchen, wissenschaftliche Methoden auf andere Art und Weise anzuwenden. Ein wirklich interessantes Projekt", sagte Klopp vor der Partie am Dienstag (21.00 Uhr/DAZN) gegen Dänemarks Meister, der als Vorreiter in der Nutzung statistischer Datenanalyse gilt.

Dienstag, 27.10.2020



Als er 2015 als Trainer von Borussia Dortmund aufgehört hatte, wollte Klopp sich ursprünglich vor Ort ein Bild von der Arbeit des Klubs aus der Stadt Herning machen. "In meiner Pause wollte ich dahingehen, um zu schauen, was sie da machen, aber dann habe ich bei Liverpool unterschrieben und konnte nicht", berichtete Klopp. Nun trifft er in der Gruppe D auf die Dänen, die ihr erstes Spiel in der Vorwoche gegen Atalanta Bergamo 0:4 verloren hatten.



"Ihre Leistung gegen Atalanta war nicht einem 0:4 entsprechend", so Klopp, der den direkten Spielaufbau der Dänen lobte und die Favoritenrolle nicht gänzlich annehmen wollte. "Ihr Dänen müsst offensichtlich ein bisschen an eurem Selbstbewusstsein arbeiten", fügte der Deutsche auf Nachfrage eines dänischen Reporters an: "Wir sehen euch wirklich nicht als einen kleinen Klub. Wir sehen euch als einen vernünftigen Herausforderer in dieser Gruppe."

Jürgen Klopp
LiverpoolTrainerDeutschland
Zum Profil



Klopp eint derweil noch mehr mit Midtjylland als das Duell in der Königsklasse. 2018 war er auf Einwurftrainer Thomas Grönnemark aufmerksam geworden, der Midtjylland zu Experten in der oft vernachlässigten Standardsituation entwickelte. Seitdem arbeitet er auf Honorarbasis für Klopp. Doch am Dienstag, so Klopp, werde jener sich raushalten: "Thomas ist ein hundertprozentiger Profi und wir fragen ihn jetzt nicht, was die anderen machen und er wird ihnen nicht sagen, was wir machen."

(sid)

Gerade in einem Spiel, in dem die Nerven blank liegen, muss man sein wahres Gesicht zeigen und die Hosen runter lassen.

— Alexander Strehmel