3. Liga & Regionalligen | 19.10.2021 18:15 Uhr

DFB-Kontrollausschuss ermittelt wegen Banner gegen Rostock

Der DFB-Kontrollausschuss ermittelt gegen Hansa Rostock. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat ein Ermittlungsverfahren gegen den Zweitligisten Hansa Rostock eingeleitet.

Hansa Rostock
2. Bundesliga
Rang: 11Pkt: 17Tore: 17:24



Beim Heimspiel gegen den SV Sandhausen am vergangenen Sonntag hatten Zuschauer im Ostseestadion ein Banner gezeigt mit der Aufschrift «Einer weniger, ACAB!!!». Das Kürzel steht für «All cops are bastards» («Alle Polizisten sind Bastarde»). Die Aussage soll sich auf den Tod eines Polizisten aus Hamburg beziehen, der nach Angaben der Polizeigewerkschaft Hamburg bei einem Lehrgang in Mecklenburg-Vorpommern nach einer nächtlichen Belastungsübung im Alter von 24 Jahren gestorben war.


Der DFB-Kontrollausschuss hat von Hansa Rostock eine Stellungnahme angefordert. Zudem soll der Club die Täter identifizieren. Anschließend wird das DFB-Gremium über den Fortgang des Verfahrens entscheiden.

Eine Soldatin in Uniform soll zudem nach Angaben der Bundespolizei von einem Hansa-Fan im Rostocker Hauptbahnhof beleidigt und anschließend ins Gesicht gespuckt worden. Die Soldatin sei am Sonntagvormittag zusammen mit einer Familienangehörigen im Bahnhof unterwegs gewesen, als aus einer größeren Gruppe von Hansa-Fans heraus eine männliche Person bedrohlich und mit erhobenen Händen auf sie zugekommen sei, teilte die Bundespolizei mit. Dann sei es zu der Straftat gekommen. Die Bundespolizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.


Der Vorfall im Hauptbahnhof spielte sich gut zwei Stunden vor dem Heimspiel gegen den SV Sandhausen ab.

© dpa-infocom, dpa:211019-99-655311/3

(dpa)

Ich habe schon in Österreich in der 2. Liga gespielt.

— Lukas Hinterseer, Hamburger SV, über Erfahrung mit ,,Geisterspielen".