WM 2022 | 27.11.2022 18:22 Uhr

Adler-Kritik an DFB: Haltung nicht nur in Komfortzone zeigen

Torwart René Adler wünscht sich mehr Haltung.

Ex-Nationaltorwart René Adler hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft für den Verzicht auf die «One Love»-Binde im ersten Gruppenspiel gegen Japan kritisiert.

1

Rene Adler
TorwartDeutschland
Zum Profil

Person
Alter
38
Größe
1,91
Gewicht
87
Fuß
R
Daten

Regionalliga Nord

Spiele
28
Tore
-
Vorlagen
-
Karten
1--


«Es macht mich nachdenklich und traurig, wenn damit argumentiert wird, dass das vierjährige Großevent der sportliche Höhepunkt eines Fußballers sei und man deswegen nicht bereit ist, in absoluter Konsequenz Haltung zu zeigen und als Sprachrohr für Menschenrechte auf der größten Bühne einzustehen, obwohl man es groß ankündigt», schrieb Adler bei Instagram.

«So sind gut gemeinte Werte leider nichts als leere Worthülsen in einer PR und Marketinginszenierung von teuren Imagekampagnen, als wirklich gelebte Überzeugung», schrieb Adler, der zwölf Mal für Deutschland spielte. «Ich denke, der Fußball, allen voran die europäischen Verbände als Botschafter dieser Werte, haben eine Riesenchance verstreichen lassen, zu zeigen wie stark sie sein könnten und dass der Fußball eben doch mehr ist, als nur die schönste Nebensache der Welt.»



In der aktuellen Zeit brauche es mehr denn je Vorbilder und Sprachrohre, «die ihre exponierte Stellung auch als solche interpretieren und leben», schrieb Adler. «Nicht nur in der Komfortzone, wo Haltung zeigen und Werte vertreten nicht weh tut. Sondern gerade und vor allem dort, wo Konsequenzen folgen.»(dpa)
Kaiserslauterns Vorstandschef Jürgen Friedrich auf die Frage, ob durch die vielen Ausländer im FCK-Team die typischen Betzenberg-Tugenden verloren gegangen sind

Wir haben früher auch mit elf Deutschen einen schönen Scheißdreck gespielt.

Kaiserslauterns Vorstandschef Jürgen Friedrich auf die Frage, ob durch die vielen Ausländer im FCK-Team die typischen Betzenberg-Tugenden verloren gegangen sind