DFB-Pokal: Bayern müssen nach Schalke, Frankfurt gegen Werder

von Jean-Pascal Ostermeier18:39 Uhr | 09.02.2020
Der FC Bayern muss nach Gelsenkirchen
Titelverteidiger Bayern München hat im Viertelfinale des DFB-Pokals das wohl schwerstmögliche Los gezogen. Der Rekordgewinner muss in der Runde der letzten Acht bei Schalke 04 antreten, das ergab die Auslosung durch den früheren Fußball-Nationalspieler Cacau am Sonntagabend im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund.


"Das hätte nicht sein müssen, aber wir nehmen es, wie es kommt", sagte Olaf Thon als Repräsentant der Schalker in der ARD: "Es wird schwer, aber im Pokal ist alles möglich."

In den weiteren Bundesliga-Duellen am 3. und 4. März empfängt zudem Bayer Leverkusen den Aufsteiger Union Berlin. Eintracht Frankfurt, Pokalsieger von 2018, spielt gegen Werder Bremen. Regionalligist 1. FC Saarbrücken, die große Überraschung im Viertelfinale, empfängt Fortuna Düsseldorf.



Das Finale findet am 23. Mai traditionell im Berliner Olympiastadion statt.

(sid)

Die Schweden sind wie die Mittdreißiger in der Disco: Hinten reinstellen und warten, ob sich was ergibt.

— ARD-Experte Thomas Hitzlsperger während des Gruppenspiels zwischen Deutschland und Schweden bei der WM 2018