Reaktionen zum DFB-Pokalsieg des FC Bayern gegen RB Leipzig

von Marcel Breuer23:25 Uhr | 25.05.2019
Die Reaktionen zum DFB-Pokalsieg des FC Bayern München gegen RB Leipzig.


«Besser hätte man das Drehbuch gar nicht schreiben können.»

«Ich denke, für uns alle war es wirklich ganz wichtig, die Saison so abzuschließen, dass wir Double-Sieger sind. Wir wurden ja fast abgeschrieben. Wir waren hinten in der Bundesliga und im Pokal war es so, dass viele schon von einem 50:50-Spiel gesprochen haben.»

(Bayern-Torwart Manuel Neuer)

«Ich bin sehr zufrieden, dass wir gut gespielt haben und klar gewonnen haben. Wir haben das Spiel unter Kontrolle gehabt.»



«Wir hatten nur das Ziel Pokalsieger und haben zusammen alles für das Double gegeben. Wir haben die ganze Saison schwer gearbeitet. Am Ende können wir sagen, dass es eine sehr gute Saison für uns war.»

(Bayerns Doppeltorschütze Robert Lewandowski)

«Sie haben viel für die Mannschaft und den Verein gemacht, da muss man sich bedanken.»

(Lewandowski über Arjen Robben und Franck Ribéry)


«Es ist eine große Enttäuschung. Wenn du hier bist, willst du das Spiel auch gewinnen.»

(RB Leipzigs Vorstandschef Oliver Mintzlaff)

«30 Minuten haben wir ein super Spiel gemacht. Wir hätten in Führung gehen müssen.»

«Wir sind momentan noch enttäuscht. Es ist schwer zu verkraften.»

«Wir wollten unbedingt den Pott holen, haben alles gegeben. Am Ende hat es nicht gereicht.»


(Leipzigs Torhüter Peter Gulacsi)

«Es war keine glückliche Wahl. Auch für die Spieler auf dem Feld war es manchmal schwer, den Unterschied zu erkennen.»

(Gulacsi zur Trikot-Wahl der beiden Mannschaften)

«Das ist ein bitterer Tag. Wir haben es phasenweise richtig gut gemacht, haben unsere Chancen nicht genutzt. Wenn man die wenigen Chancen gegen Bayern nicht nutzt, dann geht man als Verlierer vom Platz. Am Ende haben die verdient gewonnen, das muss man auch sagen. Wir hatten eine richtig gute Phase, und wenn du da ein Gegentor kriegst, dann ist es eben so.»


(Leipzigs Offensivspieler Yussuf Poulsen)

(dpa)

Ich werde mir Mühe geben und ab jetzt versuchen, nur noch sympathisch zu grätschen.

— Jeff Strasser