Umzug: TuS Koblenz trägt Pokalspiel gegen Dresden in Zwickau aus

von Jean-Pascal Ostermeier13:06 Uhr | 27.07.2017
Das Koblenzer Stadion wird derzeit modernisiert
Ein "Heimspiel" 350 Kilometer von der Heimat entfernt: Regionalligist TuS Koblenz muss für sein Erstrundenspiel im DFB-Pokal am 11. August (19.00 Uhr/Sky) gegen Zweitligist Dynamo Dresden umziehen. Weil das heimische Stadion Oberwerth aufgrund umfangreicher Baumaßnahmen nicht zur Verfügung steht, wird das Spiel im sächsischen Zwickau stattfinden. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Donnerstag mit.

Freitag, 11.08.2017



Knapp 350 Kilometer Luftlinie liegen zwischen den beiden Städten, die Fahrzeit beträgt über vier Stunden. Dresden ist dagegen nur knapp anderthalb Stunden entfernt.

"Trotz größter Bemühungen der TuS Koblenz, der intensiven Unterstützung des DFB und der Koblenzer Stadtspitze ist es dem Verein nicht gelungen, eine Spielstätte in der Nähe von Koblenz zu finden", hieß es in der DFB-Mitteilung: "Zuvor hatte der Verein aus zahlreichen Städten eine Absage erhalten, was vermutlich unter anderem auch auf das Verhalten einiger Zuschauer beider Vereine bei Auswärtsspielen in der vergangenen Saison zurückzuführen ist."

(sid)

Ich habe nie an unserer Chancenlosigkeit gezweifelt.

— Richard Golz