FIFA-Ranking: Welche EM-Gruppe ist wirklich die stärkste?

von Carsten Germann23:10 Uhr | 20.06.2024
Foto: Imago

Spanien gegen Italien (1:0) wurde am späten Donnerstagabend trotz des knappsten aller Ergebnisse in Gruppe B in Gelsenkirchen zu einer einseitigen Angelegenheit. Der Co-Rekord-Europameister aus Spanien dominierte den Titelverteidiger mit 9:1 Torschüssen und 90 Prozent Passgenauigkeit.

Geht man nach dem aktuellen FIFA-Ranking aus dem April 2024, dann ist die Gruppe D die wahre Todesgruppe der EM. Mit insgesamt 62 Rangpunkten ist die Gruppe D vor der Gruppe B (93), Deutschlands Gruppe A (100), Gruppe C (115), Gruppe E (119) sowie als schwächste Gruppe nach dem FIFA-Ranking Gruppe F mit 157 Rangpunkten.

„Italien hatte Glück, dass es nur 0:1 ausging“, analysierte Italo-Legende Giuseppe Bergomi bei Sky Italia, „Spanien hat das Spiel vom Anfang bis zum Ende bestimmt, sie waren das bessere Team.“

Auch im FIFA-Ranking. „La Roja“ steht auf Platz 8 – einen Platz vor Europameister Italien und zwei Ränge vor Kroatien. Den „Feurigen“ steht nun am Montag in Leipzig ein Endspiel ums Weiterkommen gegen Italien bevor.

Platz 66

Warum? Weil der Vize-Weltmeister von 2018 gegen Albanien, den 66. der FIFA-Wertung, in der Nachspielzeit in Hamburg noch das 2:2 kassierte.

  • In der Deutschland-Gruppe – die DFB-Elf liegt auf Platz 16 – könnte mit Schottland der größte Außenseiter mit einem Sieg gegen Ungarn am Sonntag in Stuttgart noch weiterkommen. Die Schotten sind auf Platz 39 des FIFA-Rankings, Ungarn steht auf Platz 26.
  • Der Vierte des FIFA-Rankings aus England quält sich als haushoher Favorit durch Gruppe C. Dem mühsamen 1:0 gegen Serbien auf Schalke folgte am Donnerstag in Frankfurt ein noch müderes 1:1 gegen Dänemark. „Danish Dynamite“ rangiert 17 Positionen hinter den „Three Lions“.

Das dürfte für die strenge englische Presse ein zusätzliches Argument für Kritik an Trainer Gareth Southgate („Wenn wir nicht gewinnen, werde ich wahrscheinlich bald nicht mehr hier sein“ / SPORT BILD-Sonderheft EM, Juni 2024) und seiner zu zaghaften Spielweise sein.

Slowenien steht zwar nur auf Rang 57, doch gegen England ist für die erstmals seit 2000 wieder in einer EM-Endrunde stehenden Slowenen noch alles drin.

  • „Die Todesgruppe“ geht am Freitag in den 2. Spieltag: Polen gegen Österreich in Berlin und Niederlande gegen Frankreich in Leipzig. Vize-Weltmeister Frankreich ist das zweitbeste Team im FIFA-Ranking, Holland steht auf 7, Österreich auf Rang 25. Polen gehört auf Platz 28 immer noch zu den besten 30 FIFA-Ländern.

45 Plätze Vorsprung – und doch verloren

  • Belgien ist zwar vom FIFA-Ranking besser als der Rivale Holland, doch die „Roten Teufel“ verloren ihren Auftakt in Gruppe E mit 0:1 gegen die Slowakei in Frankfurt.

Geht es nur nach FIFA-Platzierung, so kann der Sieger dieser Gruppe nur Belgien heißen. Die Ukraine hat auf Rang 22 fast 20 Positionen Rückstand, Rumänien 43 und die Slowakei 45. Aber: So ist Fußball.

Das schwächste Team des FIFA-Rankings bei der EURO ist Georgien. Der Neuling zahlte zum Start in Gruppe F in Dortmund beim 1:3 gegen die Türkei Lehrgeld. Portugal (Rang 6) hat 30 Plätze Vorsprung auf Tschechien, doch das 2:1 in Leipzig war mühsam. 



Udo Lattek? Ich hab gedacht, es ist der 1. April...

— Markus Babbel, FC Bayern, zur Verpflichtung von Trainer-Oldie Udo Lattek durch Borussia Dortmund.