Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Einzelkritik

von Marcel Breuer22:56 Uhr | 09.09.2019
Erzielte gegen Nordirland in seinem zehnten Länderspiel sein neuntes Tor: Serge Gnabry. Foto: Christian Charisius
Einzelkritik der deutschen Nationalmannschaft zum 2:0-Sieg gegen Nordirland in Belfast.


Neuer: Verhinderte mit Glanzparade (9.) ein frühes Gegentor. Als Rückhalt auch kurz vor der Pause nochmal richtig im Brennpunkt.

Klostermann: Konnte über rechts lange zu wenig Druck nach vorne entfalten. Vor dem Tor (47.) wie gegen Holland zu zögerlich.

Ginter:
Der Gladbacher stand solide in der Viererkette. Musste mit Verdacht auf eine Rippenverletzung aber nach 37 Minuten raus.



Süle: Der wuchtige Washington verlangte ihm alles ab. Als Abwehrchef enorm gefordert, dabei konzentriert und zuverlässig.

Halstenberg: Sein Kracher zum Premieren-Tor war richtig sehenswert. Der Treffer gab ihm spürbar Sicherheit für mehr Offensivaktionen.

Kimmich:
Diesmal nicht mit dem großen Aktionsradius. Defensiv mehr gefordert und mit wenigen gefährlichen Pässen in die Spitze.


Kroos: Startete mit einem krassen Fehler. Dann bemüht, für eine klare Linie zu sorgen. Öffnete das Spiel mit Diagonalpässen.

Brandt: Mit großem Einsatz ein Aktivposten, manchmal zu schludrig. Sorgte wie von Löw erhofft für Unruhe in der stabilen Gegnerabwehr.

Reus:
Der Dortmunder hatte Probleme mit der robusten Gangart der Nordiren. Konnte in zentraler Rolle nur wenige Akzente setzen.


Werner: Nicht in seiner tollen Leipzig-Form. Scheiterte frei am Torwart (45.+1). Konnte seine Schnelligkeit viel zu selten nutzen.

Gnabry: Der Münchner spulte ein großes Laufpensum ab. Eroberte auch in der eigenen Hälfte viele Bälle und traf in der Nachspielzeit.

Tah:
Nach der Holland-Pleite auf der Bank. Kam für Ginter und rettete kurz vor der Linie (45.+1). Diesmal robust und solide.

Havertz:
In der Startelf war wieder kein Platz. Kam in 68. Minute für Werner. Hatte immerhin einen Torabschluss (84.) und spielte den Pass auf Gnabry.

Can:
Kam für die letzten Minuten als Stabilisator in der Defensive. Haute sich rein. Sein Schuss (90.) wurde geblockt.

Relevante News

EM 2024: Telekom kurz vor Kauf der Live-Rechte
vor 14 Stunden | EM-Qualifikation
Torhüterdebatte: Hoeneß greift Bierhoff direkt an
vor 18 Stunden | Nationalmannschaft
Bierhoff: "Kein Verständnis" für Bayern-Attacken
19.09.2019 14:48 | EM-Qualifikation

Die italienischen Vereine sagen mir: Von der Ablösesumme für Emerson könnt ihr euch doch zwei Spieler kaufen. Ich antworte denen dann immer: Dann kauft euch die doch selbst.

— Reiner Calmund