EM-Quali gegen Estland: Sorg plant "ein oder andere Veränderung"

von Jean-Pascal Ostermeier13:43 Uhr | 10.06.2019
Ersatz-Bundestrainer Marcus Sorg setzt im EM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Estland am Dienstag (20.45 Uhr/RTL) in Mainz größtenteils auf die Mannschaft, die am Samstag in Weißrussland gewonnen hat (2:0). "Wir werden mit Sicherheit keine große Rotation forcieren, weil wir eine gewisse Stabilität in der Mannschaft und in den Abläufen brauchen", sagte Sorg am Montag.


Die "ein oder andere Veränderung" wird er allerdings vornehmen. Manuel Neuer ist davon nicht betroffen. Der Kapitän wird im Tor stehen. "Was die Stabilität in unserer jungen Mannschaft betrifft, ist Manu ein wichtiger Faktor, deshalb wird er sicher spielen", sagte Sorg.

Wie schon in Weißrussland erwartet Sorg einen sehr defensiv eingestellten Gegner. Sorg erwartet aber einen "dominanten" Auftritt seines Teams: "Wir wollen die Entwicklung der Mannschaft vorantreiben und das Spiel mit aller Macht gewinnen." - Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:



Deutschland: Neuer/Bayern München (33 Jahre/87 Länderspiele) - Klostermann/RB Leipzig (23/2), Ginter/Borussia Mönchengladbach (25/25), Süle/Bayern München (23/19), Schulz/TSG Hoffenheim (26/7) - Kimmich/Bayern München (24/41), Gündogan/Manchester City (28/32) - Goretzka/Bayern München (24/22) - Gnabry/Bayern München (23/7), Reus/Borussia Dortmund (30/40), Sane/Manchester City (23/20). - Trainer: Sorg


Estland: Lepmets/Levadia FC (32/6) - Teniste/SK Brann (31/71), Vihman/Stabaek IF (23/18), Mets/AIK Solna (26/55), Tamm/Korona Kielce (27/30), Pikk/Miedz Legnica (26/32) - Käit/FC Fulham II (20/19), Vassiljev/FC Flora (34/113), Dmitriev/Okzhetpes (30/21), Ojamaa/Miedz Legnica (28/37) - Zenjov/Schachtjor Karaganda (30/75). - Trainer: Reim

Schiedsrichter: Ali Palabiyik (Türkei)

(sid)

Die Pfalz hat wunderschöne Wälder.

— Kaiserslauterns Clubchef René C. Jäggi mit Blick auf die Laufbereitschaft, die Lauterns Spieler beim 0:2 gegen Hertha BSC vermissen ließen