1:2 bei Wolverhampton: Man United ausgeschieden

von Marcel Breuer23:30 Uhr | 16.03.2019
Wolverhampton/Swansea (dpa) – Manchester United ist im Viertelfinale des FA-Cups ausgeschieden. Die Mannschaft von Trainer Ole Gunnar Solskjaer verlor beim Premier-League-Konkurrenten Wolverhampton Wanderers mit 1:2 (0:0).


Raul Jimenez (70. Minute) und Diogo Jota (76.) schossen die Gastgeber zum Sieg. Marcus Rashford gelang in der Nachspielzeit nur noch der Anschlusstreffer (90.+5).

Stadtrivale Manchester City dagegen hatte zuvor eine Blamage gerade noch abgewendet. Beim Zweitligisten Swansea City kam der Tabellenführer der Premier League zu einem hart erkämpften 3:2 (0:2)-Erfolg. Matt Grimes (20. Minute) und Bersant Celina (29.) hatten den Außenseiter in Führung gebracht. Bernardo Silva (69.), ein unglückliches Eigentor von Swansea-Keeper Kristoffer Nordfeldt nach Elfmeter-Fehlschuss des eingewechselten Sergio Agüero (78.) und dann noch der Argentinier selber (88.) drehten die Partie.



Im ersten Viertelfinalspiel hatte der FC Watford Crystal Palace mit 2:1 besiegt. Etienne Capoue (27.) und Andre Gray erzielten die Treffer für den Tabellenachten der Premier League. Für das Team des früheren Schalker Profis Max Meyer hatte der frühere Dortmunder Michy Batshuayi in der 62. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt.

St. Paulis Angstgegner Kaiserslautern ist der Angstgegner St. Paulis.

— sport1