100. Reds-Tor von Salah - Klopp: «Absolut herausragend»

von Marcel Breuer09:49 Uhr | 26.09.2021
Hat sein nächstes Rekordtor erzielt: Mohamed Salah vom FC Liverpool. Foto: Adam Davy/PA Wire/dpa
Mo Salahs nächstes Rekordtor hat dem FC Liverpool zwar nicht zum Sieg gereicht, Trainer Jürgen Klopp lobte nach dem spektakulären 3:3 (1:1) gegen Aufsteiger FC Brentford seinen Ausnahmestürmer dennoch in den höchsten Tönen.

Samstag, 25.09.2021





Denn durch sein 100. Tor für die Reds avancierte der 29-jährige Ägypter zu dem Fußballer, dem das in der englischen Premier League am schnellsten in der Clubgeschichte gelang. Zuvor hatte Salah, der in der Saison 2014/2015 für den FC Chelsea spielte, bereits beim 3:0 gegen Leeds United sein 100. Tor in der höchsten englischen Spielklasse geschossen.

11

Mohamed Salah
LiverpoolAngriffÄgypten
Zum Profil

Person
Alter
29
Größe
1,75
Gewicht
71
Fuß
L
Saison 2021/2022

Premier League

Spiele
8
Tore
7
Vorlagen
4
Karten
1--


«Das ist außergewöhnlich und eine absolut herausragende Leistung. In der Zukunft, wenn die Leute zurückblicken, werden sie über einige Spieler dieser Mannschaft zu 100 Prozent sprechen, und sie werden auch über Mo Salah zu 100 Prozent sprechen, denn die Zahlen, die er hatte, sind verrückt, unglaublich», sagte Klopp: «Wir haben ihm schon das Trikot mit der 100 auf dem Rücken gegeben - vielleicht müssen wir ihm jetzt noch eins geben.» Salah werde wahrscheinlich das nächste Mal «der schnellste Spieler aller Zeiten sein, der 150 Tore erzielt hat, so sieht es aus», sagte Klopp.

FC Liverpool
Premier League
Rang: 1Pkt: 14Tore: 15:4



Mit dem Unentschieden gegen Brentford verteidigte Liverpool vorerst die Tabellenführung. Zunächst war Brentford durch Ethan Pinnock (27.) in Führung gegangen. Nachdem Diogo Jota (31.)und Salah (54.) die Partie gedreht hatten, erzielte der deutsche U21-Nationalspieler Vitaly Janelt (63.) den Ausgleich für die Bees. Nach der erneuten Liverpool-Führung durch Curtis Jones (67.) bescherte Yoane Wissa (82.) dem Aufsteiger den umjubelten Punktgewinn.

(dpa)

Die heute 33- oder 34-Jährigen werden bei der nächsten Weltmeisterschaft 36 oder 37 Jahre alt sein, wenn sie nicht aufpassen.

— Kevin Keegan