Auch bei Saisonabbruch: Untere Profiligen in England wollen an Auf- und Abstieg festhalten

von Jean-Pascal Ostermeier19:10 Uhr | 21.05.2020
Laut EFL muss es Auf- und Absteiger geben
Die englischen Profi-Ligen unterhalb der Premier League wollen auch bei einem Saisonabbruch an Auf- und Abstieg festhalten. "Das Prinzip des Abstiegs über alle drei Ligen hinweg ist ein wesentlicher Bestandteil der Integrität der Ligenpyramide, von der Premier League bis hinunter zur National League", erklärte die English Football League (EFL), der Dachverband der drei Spielklassen unterhalb der autonomen Premier League, am Donnerstag.

In der vergangenen Woche hatten sich die Klubs der viertklassigen League Two für einen Saisonabbruch ausgesprochen und vorgeschlagen, dass kein Team in die fünftklassige National League absteigen müsse. Dieser Idee widersprach die EFL. Das Reglement besage, dass jede Liga auf Basis einer Punkte-Pro-Spiel-Berechnung entschieden werden müsse, wenn diese nicht abgeschlossen werden kann.


Um einen Saisonabbruch zu beschließen, müssten 51 Prozent der Klubs einer Liga dafür stimmen. Die Vereine der 3. und 4. Liga tendieren zu einem vorzeitigen Ende der Saison, die Klubs der zweitklassigen Football League Championship hingegen hoffen wie die Premier League auf eine Fortsetzung der Spielzeit im Juni.

(sid)

Bei der Fußball-WM habe ich mir Österreich gegen Kamerun angeschaut. Warum? Auf der einen Seite Exoten, fremde Kultur, wilde Riten - und auf der anderen Seite Kamerun!

— Dieter Nuhr