Klopp hat Mitleid mit Guardiola und Man-City-Profis

von Marcel Breuer22:26 Uhr | 15.02.2020
Fühlt mit Man City und Trainerkollegen Pep Guardiola: Liverpool-Coach Jürgen Klopp. Foto: Frank Augstein/AP/dpa
Jürgen Klopp fühlt nach der UEFA-Sperre für Manchester City mit seinem Trainer-Kollegen Pep Guardiola und den City-Profis.


«Sie haben sicher nichts falsch gemacht. Sie haben sensationellen Fußball gespielt und haben der Premier League geholfen, sich zu verbessern», sagte der Coach des FC Liverpool nach dem 1:0-Erfolg seiner Reds am Samstagabend bei Norwich City. «Ich bewundere immer, was sie tun und was Pep tut.»

Die Europäische Fußball-Union hatte am Freitag den englischen Meister Manchester City wegen Finanzbetrugs für zwei Jahre aus allen UEFA-Wettbewerben verbannt. «Am Ende muss man die Regeln respektieren. Wir werden nun sehen, was passiert», sagte Klopp, der «schockiert» war, als er die Mitteilung am Freitag erhielt.

FC Liverpool
Premier League
Rang: 1Pkt: 76Tore: 61:15



Der deutsche Trainer erklärte, dass er «keine Ahnung habe», warum City gesperrt wurde. «Nun müssen sie sich damit arrangieren und darum kümmern. Ich kann mir vorstellen, dass es demnächst weitere Informationen geben wird», sagte der 52-Jährige.

Mit dem FC Liverpool führt Klopp nach dem 17. Liga-Sieg in Serie die Premier-League-Tabelle derzeit mit 25 Punkten vor Verfolger Man City an.

(dpa)

Ein schlechter Spieler bleibt schlecht, da hilft keine Tablette.

— Otto Rehhagel über Doping