Klopp sieht City als Meisterschaftsfavoriten - und bei seinem Team noch viel Arbeit

von Jean-Pascal Ostermeier07:59 Uhr | 19.07.2019
Klopp sieht Man City als Favoriten auf die Meisterschaft
Jürgen Klopp sieht vor der kommenden Premier-League-Saison Titelverteidiger Manchester City erneut als "großen Favoriten" an. Dies sagte der 52-Jährige im Rahmen der US-Tour des FC Liverpool, mit dem er in der Nacht zu Samstag (2.00 Uhr/DAZN) im Stadion der Notre-Dame-Uni in South Bend/Indiana auf seinen Ex-Klub Borussia Dortmund trifft. In der abgelaufenen Saison hatte City sich die Meisterschaft mit einem Punkt Vorsprung auf die Reds gesichert.


Mit einem ähnlichen deutlichen Abstand zu den weiteren Verfolgern rechnet Klopp erst einmal nicht. "Alle Teams fangen wieder neu an, es gibt kein Duell zwischen City und uns und der Rest schaut zu. So läuft die Premier League nicht, alle Spiele sind so schwer", sagte er. Liverpool eröffnet die Saison am 9. August mit einem Duell gegen Aufsteiger Norwich City um den deutschen Teammanager Daniel Farke.

FC Liverpool
Premier League
Rang: 3Pkt: 3Tore: 4:1



Mit dem aktuellen Stand der Vorbereitung ist Klopp zufrieden, wenn auch noch viel Arbeit warte. "Soweit, so gut", sagte er: "Wir haben letzte Saison ein besonderes Level erreicht und das sollte die Basis davon sein, was wir von uns in der nächsten Saison erwarten." Die Situation sei auf dem Weg dorthin etwas anders im Vergleich zum letzten Jahr. "Die Spieler steigen erst spät wieder ein, wir hatten einen kürzeren Urlaub als so ziemlich alle anderen Teams, weil das Champions-League-Finale drei Wochen nach dem Ende der Saison war", sagte Klopp.

Jürgen Klopp
LiverpoolTrainerDeutschland
Zum Profil



Er betonte zudem, noch mindestens bis 2022 Teammanager in Liverpool bleiben zu wollen - so lange läuft sein Vertrag. Ob es danach für den früheren BVB-Coach in Anfield weitergeht, will oder kann er noch nicht beantworten. "Wir werden sehen. Warum sollten wir jetzt darüber nachdenken?", fragte der Klopp.

Seit dem Triumph im Finale der Königsklasse über Tottenham Hotspur am 1. Juni (2:0) wird über eine mögliche Vertragsverlängerung von Klopp diskutiert. Zuletzt berichtete ESPN, dass der deutsche Erfolgstrainer nach dem Ende seines aktuellen Arbeitspapiers eine Pause einlegen könnte.

(sid)

Was, der Kapellmann wird Arzt? Der wird doch Doktor!

— Manfred Kaltz