Leeds-Keeper Casilla wegen rassistischer Äußerungen für acht Spiele gesperrt

von Marcel Breuer22:13 Uhr | 28.02.2020
Wurde wegen rassistischer Äußerungen für acht Spiele gesperrt: Torwart Francisco «Kiko» Casilla. Foto: Enrique de la Fuente/Shot for pr/gtres/dpa
Der Spanier Kiko Casilla, Torhüter des englischen Fußball-Zweitligisten Leeds United, ist wegen rassistischer Äußerungen für acht Spiele gesperrt worden.


Zudem muss der 33-Jährige eine Geldstrafe von 60.000 Pfund (rund 69 700 Euro) bezahlen, berichteten englische Medien. Casilla soll den Angaben zufolge am 28. September im Spiel der Championship gegen Charlton Athletic den gegnerischen Stürmer Jonathan Leko rassistisch beleidigt haben.

Der englische Fußball-Verband hatte im Oktober eine Untersuchung eingeleitet und Casilla einen Verstoß gegen die FA-Regularien vorgeworfen. Der Leeds-Profi bestritt die Vorwürfe.

(dpa)



Spanien wäre ein schönes Land, wenn nicht soviele Spanier dort leben würden.

— Max Merkel als Trainer in Spanien. Er wurde daraufhin trotz Tabellenführung entlassen.