Europa League

«Gewaltiger Sieg»: Griechen feiern Olympiakos Piräus

10:49 Uhr | 14.12.2018

1:0 Cisse (60.)
2:0 Cristian Zapata (70., Eigentor)
3:1 Fortounis (81.)
2:1 Cristian Zapata (71.)



Als «epischen Thriller» haben die Fans von Olympiakos Piräus und die griechische Sportpresse das 3:1 gegen den AC Mailand in der Europa League gefeiert.

Clubbesitzer Evangelos Marinakis hatte Tränen in den Augen, als er vor Journalisten sagte: «Das war ein gewaltiger Sieg. Wahrscheinlich der historischste in der Geschichte der Mannschaft, weil er mit der Qualifikation kombiniert wurde - gegen eine große Mannschaft mit sehr guten Spielern.»

Olympiakos Piräus hatte die Mailänder am letzten Spieltag der Gruppenphase aus dem Wettbewerb geworfen. Bei gleichem Punktstand (10) und Direktvergleich (3:1/1:3) entschied am Ende die Tordifferenz zugunsten der Griechen, die in der Gruppe F hinter Betis Sevilla (12) Zweiter vor Milan wurden.

Mailand scheiterte damit erstmals seit 1999/2000 in der Gruppenphase eines Europacups - dabei hätte eine Niederlage mit einem Tor Unterschied gereicht. Olympiakos Piräus ist nun der einzige griechische Club, für den es in der Europa League in der ersten K.o.-Runde weitergeht.

(dpa)

Weitere Informationen
Hoeneß lobt Salihamidzic: "Gefällt mir besonders gut"

vor einem Monat


Die Spieler haben die Fakten geschaffen. Als Schiedsrichter reagiert man nur darauf.

— Lutz-Michael Fröhlich verteilte im Spiel Bochum - Köln drei Gelb-Rote und eine Rote Karte