Europa League

Arsenal-Blamage in Borissow - Benfica und Sevilla siegen

22:47 Uhr | 14.02.2019


90'18:55HZENDE
Der FC Arsenal hat zum Auftakt der Zwischenrunde in der Fußball-Europa League beim weißrussischen Rekordmeister BATE Borissow eine 0:1 (0:1)-Niederlage einstecken müssen.

Ohne Torhüter Bernd Leno, aber mit dem deutschen Ex-Nationalspieler Shkodran Mustafi in der Abwehr konnten die Londoner in der ersten Halbzeit aus ihrer drückenden Überlegenheit kein Kapital schlagen und mussten kurz vor dem Pausenpfiff durch Stanislaw Dragun den überraschenden Rückstand hinnehmen. Mesut Özil war wegen der Auswirkungen einer Erkältung erst gar nicht nach Weißrussland mitgereist.

Auch nach der Einwechslung des Ex-Dortmunders Pierre-Emerick Aubameyang (68.) wurde das Angriffsspiel des Favoriten trotz klarer Chancenvorteile nicht zwingender. Nach einem Ellenbogenschlag sah Alexandre Lacazette die Rote Karte (85.) und fehlt dem FC Arsenal im Rückspiel. Beim Gastgeber wirkte der 37 Jahre alte Alexander Hleb eine Stunde lang mit, der zwischen 2005 und 2008 drei Jahre für Arsenal, und später auch für Stuttgart und Wolfsburg in der Bundesliga gespielt hatte.

Der fünfmalige Europa-League-Gewinner (inclusive UEFA-Pokal) FC Sevilla kam im Stadio Olympico gegen Lazio Rom zu einem verdienten 1:0 (1:0)-Erfolg, für den der Franzose Wissam Ben Yedder mit seinem Treffer (22.) verantwortlich zeichnete. Benfica Lissabon schuf sich mit dem 2:1 (1:0) bei Galatasary Istanbul ebenso auswärts eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel wie Inter Mailand mit dem 1:0 (1:0)-Sieg bei Rapid Wien.

(dpa)

Weitere Informationen
Neapel-Kapitän Hamsik wechselt nach China

vor einem Monat


Wir sollten beide in Zukunft kompromissloser miteinander umgehen.

— Matthias Sammer über sein Verhältnis zu Marcio Amoroso