Europa League

Chelsea und Sevilla starten mit Sieg, Lazio gewinnt in Frankfurt-Gruppe

20:58 Uhr | 20.09.2018




Der FC Chelsea setzt seine Siegesserie in der Europa League fort, Rekordsieger FC Sevilla startet ebenfalls erfolgreich in seinen Lieblingswettbewerb: Teil eins des ersten Gruppen-Spieltags im kleinen Europapokal ist ohne große Überraschungen ausgekommen. Die Londoner gewannen mit Nationalspieler Antonio Rüdiger bei PAOK Saloniki mit 1:0 (1:0), Sevilla setzte sich 5:1 (2:1) gegen Standard Lüttich durch.

In der Gruppe von Bundesligist Eintracht Frankfurt schlug Lazio Rom zudem Apollon Limassol 2:1 (1:0), die Hessen gewannen parallel in Unterzahl bei Olympique Marseille 2:1 (0:1). Torhüter Loris Karius gewann bei seinem internationalen Debüt für seinen neuen Klub Besiktas Istanbul 3:1 (0:0) gegen den norwegischen Vertreter Sarpsborg 08 FF. In derselben Gruppe kassierte der deutsche Trainer Uwe Rösler mit Malmö FF durch das 0:2 (0:1) beim KRC Genk zum Auftakt eine Niederlage.

Nachdem Rüdiger mit Chelsea in der Premier League mit fünf Siegen aus fünf Siegen einen perfekten Start hingelegt hatte, profitierten die Blues in der hitzigen Atmosphäre von Saloniki von dem frühen Treffer des Brasilianers Willian (7.). Sevilla ging vor eigenem Publikum durch ein Freistoßtor von Ever Banega (8.) in Führung. Den Ausgleich durch Moussa Djenepo (41.) beantwortete Franco Vazquez (43.) postwendend. Wissam Ben Yedder (49./70.) und Bangea (74.) bauten das Ergebnis nach dem Wechsel weiter aus.

Die beiden weiteren deutschen Vertreter starten am späteren Abend (21.00 Uhr/DAZN) in den Wettbewerb. RB Leipzig empfängt Bruderklub Red Bull Salzburg, Bayer Leverkusen tritt bei Ludogorez Rasgrad an.

(sid)

Weitere Informationen
Leno gibt Pflichtspieldebüt für Arsenal

vor einem Monat


Zidane hat den Oberkörper eines echten Zweikämpfers, aber die Fußsohlen einer Ballerina.

— Gerd Rubenbauer