Nach Aus im Europacup: Eintracht will "schlagkräftige Truppe für die Liga"

von Jean-Pascal Ostermeier07:46 Uhr | 07.08.2020
Aus in der Europa League für die Eintracht
Nach dem Aus in der Europa League will Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt seinen Kader für die kommende Saison in der Liga unter Abwägung der finanziellen Risiken als Folge der Coronakrise verstärken. "Wir möchten eine schlagkräftige Truppe für die Liga haben", sagte Sportvorstand Fredi Bobic bei RTL: "Aber wir müssen genau auf die Zahlen schauen. Wir wollen wirtschaftlich vernünftig sein und gleichzeitig einen guten Kader - das wird unsere Aufgabe."

Donnerstag, 06.08.2020



Zuvor hatte der Vorjahres-Halbfinalist hat das Finalturnier verpasst. Der Bundesligist verlor das Achtelfinal-Rückspiel beim FC Basel am Donnerstag 0:1 (0:0). Die Hypothek aus dem Hinspiel 147 Tage zuvor war klar zu hoch, noch nie ist eine Mannschaft im Europacup nach einem 0:3 zu Hause in die nächste Runde eingezogen.

"Die Mannschaft hat ihr Herz auf dem Platz gelassen, wir wollten den Wettbewerb nicht herschenken. Aber die Vorzeichen waren sehr schlecht", äußerte Bobic mit Blick auf die kurze Vorbereitung auf die Partie: "Die Spielpraxis, die Spielhärte und das Feingefühl bei Pässen hat schon gefehlt. Aber Fußball ist momentan kein Wunschkonzert. Jetzt liegt unser Fokus komplett auf der Liga."

(sid)



Wenn wir zur Pressekonferenz gekommen wären, hätte das auch gereicht.

— Wolfgang Loos nach einer 0:6-Niederlage