RTL-Gruppe sichert sich Rechte an Europa League und Conference League

von Jean-Pascal Ostermeier11:40 Uhr | 26.01.2020
RTL sichert sich die Rechte an der Europa League
Die Neuordnung der deutschen Fernsehlandschaft bei den Übertragungen des Fußball-Europapokals geht weiter. Die RTL-Mediengruppe hat sich ab der Saison 2021/22 die kompletten Rechte an der Europa League und der neuen Conference League gesichert. Das gab das Unternehmen am Sonntag bekannt. Erst vor sechs Wochen hatten die Streaminganbieter DAZN und Amazon die Rechte an der Champions League erworben.


Laut RTL läuft der Vertrag mit der Europäischen Fußball-Union (UEFA) bis zum Ende der Spielzeit 2023/24. Gezeigt werden sollen die Spiele in den Free-TV-Sendern RTL und Nitro sowie dem Videoportal TVNOW. Bisher zeigte die RTL-Gruppe bereits Partien der Europa League, die Komplett-Rechte hatte aber DAZN inne.

"Dass wir uns vor diesem Hintergrund in einem immer härter umkämpften Markt die exklusiven, vollumfänglichen Rechte gleich für zwei europäische Wettbewerbe sichern konnten, ist ein Signal mit großer Wucht", sagte RTL-Vorstandsboss Bernd Reichart.

Bayer Leverkusen
Bundesliga
Rang: 5Pkt: 47Tore: 45:30



Die UEFA hatte die Europa League und die Conference League gemeinsam ausgeschrieben. Im Bieterverfahren konnte sich die RTL-Gruppe den exklusiven Zugriff auf die insgesamt 282 Spiele der beiden Wettbewerbe pro Saison sichern. Dies beinhaltet sowohl die Free TV- als auch die Pay-TV-Rechte.

(sid)

Die Ballverwertungshaltung war nicht da.

— Miroslav Klose