Ex-FIFA-Vize Warner muss 70 Millionen Euro Strafe zahlen

von Jean-Pascal Ostermeier17:47 Uhr | 11.07.2019
Jack Warner muss knapp 70 Millionen Euro Strafe zahlen
Der ehemalige FIFA-Vizepräsident Jack Warner muss im Korruptionsskandal laut Urteil eines New Yorker Bundesrichters umgerechnet 70,2 Millionen Euro Strafe zahlen. Der 76-Jährige soll während seiner Zeit als Präsident des Kontinentalverbandes CONCACAF (Nord- und Mittelamerika plus Karibik) im Zusammenhang mit TV-Rechte-Vergaben Millionen an Schmiergeldern angenommen haben.

Der CONCACAF hatte auf Schadenersatz geklagt. Warner ist seit 2015 für alle Ämter im Fußball lebenslang gesperrt, er ist eine der Schlüsselfiguren des Skandals um den Weltverband. In seiner Heimat Trinidad und Tobago widersetzt sich Warner seiner Auslieferung in die USA und entzieht sich dadurch dem Zugriff der Behörden.

(sid)

Wir lassen uns beide von unseren Frauen scheiden und ziehen zusammen.

— Toni Polster über sein verbessertes Verhältnis zu Trainer Peter Neururer