Corona-Maßnahmen wirbeln Frankreichs Pokal-Spielplan durcheinander

von Jean-Pascal Ostermeier17:59 Uhr | 17.11.2020
Der französische Verband verschiebt Pokal-Spielplan
Die Corona-Pandemie wirbelt im französischen Fußball den Pokal-Spielplan durcheinander. Aufgrund der scharfen Maßnahmen zur Bekämpfung der weiteren Virus-Verbreitung setzte der nationale Verband FFF die für Dezember und das erste Januar-Wochenende vorgesehenen Runden mit den ersten Spielen der Profi-Klubs wegen des Ausfalls der vorherigen Runden ausschließlich mit Amateur-Mannschaften ab.

Im französischen Pokal steigen die Erstligisten erst in der Runde der letzten 64 ein. Schon eine Runde eher greifen die Zweitligisten ins Geschehen ein. Für diesen achten Durchgang können momentan allerdings keine Amateur-Teilnehmer ermittelt werden, da in Frankreich sportliche Wettbewerbe unterhalb der Profi-Ebene verboten sind.


Der FFF bemüht sich derzeit um Neuansetzungen der noch ausstehenden Amateur-Duelle. Entsprechend sollen auch neue Termine für die ersten Runden mit Beteiligung von Profi-Vereinen gefunden werden.

(sid)

Der Schiedsrichter war eine Schande. Es ist schon komisch, dass er nur englisch auf dem Platz sprach.

— Radamel Falcao über US Schiri Marc Geiger nach der Pleite gegen England