Paris weiter im Tief: Heim-Remis gegen Nizza

von Jean-Pascal Ostermeier19:14 Uhr | 04.05.2019
Frankreichs Fußballmeister Paris St. Germain steckt in einer veritablen Krise. Eine Woche nach der Pleite im Pokalfinale gegen Stade Rennes kam das Team von Trainer Thomas Tuchel gegen OGC Nizza über ein 1:1 (0:0) im Prinzenpark-Stadion nicht hinaus.


Superstar Neymar (60., Foulelfmeter) sicherte wenigstens einen Punkt. Der Uruguayer Edinson Cavani (90.+3) verschoss einen Strafstoß und vergab damit den möglichen PSG-Sieg.

PSG war ohne den rotgesperrten Weltmeister Kylian Mbappe, dafür aber mit 222-Millionen-Mann Neymar und Nationalspieler Julian Draxler in der Anfangsformation angetreten. Die Tuchel-Elf war zwar optisch klar überlegen, offenbarte aber in der Defensive Schwäche. So konnte Igniatius Ganago unmittelbar zu Beginn der zweiten Halbzeit einen langen Ball in den Strafraum zum Führungstor für die Gäste (46.) verwerten. Nicht zum Kader des Meisters zählte der verletzte Abwehrspieler Thilo Kehrer. Draxler wurde in der 66. Minute ausgewechselt.

(sid)



Auffe Bank sitzen is scheiße, da tut dir der Arsch weh.

— Roy Präger