Vor Zuschauern: Paris mit lockerem Aufgalopp nach Coronapause

von Jean-Pascal Ostermeier22:11 Uhr | 12.07.2020
PSG gewann gegen Le Havre souverän mit 9:0
Beim ersten Auftritt seit vier Monaten und vor knapp 5000 Zuschauern ist der französische Fußball-Serienmeister Paris St. Germain mit einem lockeren Sieg in die Vorbereitung auf das Champions-League-Finalturnier gestartet. Das Team von Trainer Thomas Tuchel gewann beim Zweitligisten AC Le Havre ohne große Mühe 9:0 (5:0). Unter anderem traf der brasilianische Superstar Neymar zweimal. Weltmeister Kylian Mbappe, ebenfalls Torschütze, schrieb bei Instagram voller Euphorie: "Es ist wahr, wir sind zurück!"

Die Partie war die erste seit März in einem Land der Top-5-Ligen in Europa (Deutschland, England, Frankreich, Spanien und Italien), die vor Zuschauern stattgefunden hat. Die Zuschauerzahl war gemäß der Verordnungen der französischen Regierung begrenzt, die Tickets waren binnen weniger Minuten ausverkauft. Zum Schutz vor Infektionen mussten die Fans während des Spiels Abstand halten und Masken tragen.



Für Tuchel ging es nach der langen Coronapause darum, sein Starensemble spielfit für das Finalturnier der Königsklasse in Lissabon zu bekommen. Im Viertelfinale trifft PSG am 12. August auf Atalanta Bergamo.

Zumindest in den nationalen Pokalfinals kann sich Paris noch einspielen. Am 24. Juli trifft der Hauptstadtklub auf AS St. Etienne, eine Woche später wartet im vorerst letzten Ligapokal-Finale Olympique Lyon. Der Wettbewerb wird zur kommenden Saison abgeschafft. Auch Lyon hat noch Hoffnungen auf die Teilnahme am Turnier in Lissabon, zunächst muss OL aber am 7. August noch das Achtelfinal-Rückspiel bei Juventus Turin (Hinspiel: 1:0) bestreiten.


Frankreich hatte seine Saison als einzige europäische Topliga ersatzlos abgebrochen und PSG zum Meister gekürt.

(sid)

Meine Schwiegermutter hat mir 2014 nach einem verschossenen Elfmeter ein Foto unseres Hundes geschickt, mit der Bildunterschrift: ‚Sogar er schießt bessere Elfmeter als du.

— Ivan Rakitic