5:0-Kantersieg: Potsdam verteidigt Tabellenspitze souverän

von Jean-Pascal Ostermeier17:06 Uhr | 19.03.2017
Turbine Potsdam hatte Grund zum Jubeln
Turbine Potsdam hat seine Tabellenführung in der Frauenfußball-Bundesliga auch am 14. Spieltag erfolgreich verteidigen können. Der sechsmalige deutsche Meister entledigte sich seiner Pflichtaufgabe gegen Tabellenschlusslicht Borussia Mönchengladbach standesgemäß mit 5:0 (2:0).

Mit 37 Punkten hat Potsdam zunächst fünf Zähler Vorsprung vor Pokalsieger VfL Wolfsburg (32), der im Spitzenspiel am Sonntagnachmittag noch Titelverteidiger Bayern München (31) empfängt.



Im Karl-Liebknecht-Stadion trafen Nationalspielerin Felicitas Rausch (31.) Wibke Meister (41.), Eseosa Mandy Aigbogun (60.), Laura Lindner (74.) sowie Inka Wesely (90.) für Potsdam. Gladbach indes kassierte die 13. Pleite im 14. Saisonspiel. Der Tabellenvorletzte Bayer Leverkusen unterlag dem Pokal-Halbfinalisten SC Sand deutlich 0:3 (0:1) und hat drei Punkte Rückstand zum rettenden Ufer.

Ein Dreierpack gelang Nationalspielerin Mandy Islacker (27./31./77.) beim 3:0 (2:0) von Ex-Meister 1. FFC Frankfurt bei der SGS Essen. Es waren die Saisontore Nummer 14, 15 und 16 für Islacker.

(sid)

Ich kann es mir als Verantwortlicher für die Mannschaft nicht erlauben, die Dinge subjektiv zu sehen. Grundsätzlich werde ich versuchen zu erkennen, ob die subjektiv geäußerten Meinungen subjektiv sind oder objektiv sind. Wenn sie subjektiv sind, dann werde ich an meinen objektiven festhalten. Wenn sie objektiv sind, werde ich überlegen und vielleicht die objektiven subjektiv geäußerten Meinungen der Spieler mit in meine objektiven einfließen lassen.

— Erich Ribbeck