Asien: Frauen bekommen Champions League ab 2023

von Jean-Pascal Ostermeier10:16 Uhr | 06.04.2021
Die AFC führt Champions League für Frauen ein
Der asiatische Frauenfußball bekommt ab 2023 eine Champions League. Das bestätigte der Kontinentalverband AFC der französischen Nachrichtenagentur AFP.

"Der Wettbewerb wird definitiv die heimischen Ligen stärken", sagte Bai Lili, die Leiterin der Abteilung Frauenfußball beim AFC: "Wenn wir einen solchen Vereinswettbewerb veranstalten, bedeutet das, dass die Teilnehmer die Kriterien erfüllen müssen. Die Ligen müssen dafür gut organisiert sein."


Zudem gebe die Champions League auch Spielerinnen eine Chance, sich auf höchstem Niveau zu präsentieren, die nicht für ihre Nationalmannschaften auflaufen, erklärte Lili.

(sid)

Die sprechen Englisch. Zum Teil alle.

— Winfried Schäfer über seine Kameruner Spieler