Bayern-Frauen wollen sich für kraftraubenden Kasachstan-Trip belohnen

von Jean-Pascal Ostermeier12:42 Uhr | 03.03.2021
Dallmann (vorne) trifft mit ihrem Team auf BIIK-Kasygurt
Der beschwerliche Weg ins Champions-League-Viertelfinale führt für die Fußballerinnen von Bayern München wie in der Vorsaison über Kasachstan. Entsprechend war nicht nur der über sechsstündige Flug zum Achtelfinal-Hinspiel gegen den kasachischen Serienmeister BIIK-Kasygurt am Donnerstag (7.00 Uhr) eine Art Deja-vu.

Sonntag, 07.03.2021



"Wir haben uns bestmöglich an die Zeitumstellung und mit dem Abschlusstraining auch an den Platz gewöhnt. Wir haben gut trainiert und sind bereit", sagte Nationalspielerin Linda Dallmann nach der Einheit am Mittwoch in Schymkent.

Im Herbst 2019 gelangen im Achtelfinale zwei Siege (5:0/2:0). Beim Wiedersehen muss Trainer Jens Scheuer allerdings umbauen. Kapitänin Lina Magull und Abwehrchefin Marina Hegering etwa kehrten mit muskulären Verletzungen vom Nationalteam heim.

FC Bayern München
Allianz Frauen-Bundesliga
Rang: 1Pkt: 42Tore: 52:2



"Ich bin überzeugt, dass wir ein gutes Spiel abliefern werden – egal mit welcher Aufstellung – und uns so eine gute Ausgangslage für das Rückspiel schaffen", sagte Scheuer.

Das steigt am kommenden Mittwoch (18.15 Uhr/Sport1) am heimischen FC Bayern Campus. An Selbstvertrauen mangelt es dem Bundesliga-Spitzenreiter gewiss nicht. In der Meisterschaft gelangen 14 Siege aus 14 Spielen und eine Torbilanz von 54:2.


Und so dürften die Gedanken der Bayern auch gelegentlich weit über die aktuelle Runde hinausgehen. Nach dem knappen Vorjahres-Aus im Viertelfinale gegen Seriensieger Olympique Lyon (1:2) heißt das große Ziel in dieser Saison Göteborg. Dort soll am 16. Mai das Finale der Königsklasse stattfinden.

(sid)

Da war ein sinnliches Verhältnis zu meinem Objekt, das bei jedem Fußtritt anders reagierte, das stets anders behandelt werden wollte.

— Günter Netzer