Turbine Potsdam müht sich gegen Sand ins Pokal-Viertelfinale

von Marcel Breuer18:17 Uhr | 28.02.2021
Turbine Potsdams Cheftrainer: Sofian Chahed. Foto: Fabian Sommer/dpa
Potsdam (dpa) – Turbine Potsdam hat mit viel Mühe das Viertelfinale im DFB-Pokal der Frauen erreicht.

Mittwoch, 17.03.2021



Im Achtelfinal-Nachholspiel gegen den Bundesliga-Konkurrenten SC Sand setzte sich der Liga-Vierte mit 2:1 (1:1) durch. Die Treffer von Nina Ehegötz (14. Minute) und Anna Gerhardt (58.) sorgten für das Weiterkommen der favorisierten Gastgeber. In der nächsten Runde trifft das Team von Trainer Sofian Chahed am 20. März auf den SC Freiburg.

In einem weiteren Bundesliga-Duell setzte sich Werder Bremen gegen den SV Meppen erst nach Elfmeterschießen mit 5:3 (2:2, 1:1, 1:0) durch. In der Runde der letzten Acht gastieren die Bremerinnen am 20. oder 21. März beim Serien-Pokalsieger VfL Wolfsburg. 

© dpa-infocom, dpa:210228-99-630751/2

Gestern hatte ich noch 39 Grad Fieber, lag den ganzen Tag im Bett, quälte mich mit der Entscheidung, ob ich spielen werde oder nicht. Aber jetzt spielen wir das Finale und da laufe ich auch mit nur einem Bein auf.

— Ivan Rakitic über seine aktuelle Verfassung nach dem Halbfinal-Sieg gegen England