Frauen

"Wölfinnen" und München auf Viertelfinalkurs - Marozsan feiert Comeback

07:30 Uhr | 18.10.2018

1:0 Harder (46.)
2:0 Pajor (49.)
3:0 Hansen (61.)
4:0 Harder (67.)



Double-Gewinner VfL Wolfsburg und Vizemeister Bayern München haben in der Frauenfußball-Champions-League Kurs auf das Viertelfinale genommen. Vorjahresfinalist Wolfsburg legte in den Achtelfinal-Hinspielen beim 4:0 (0:0) gegen den spanischen Titelträger Atletico Madrid ebenso den Grundstein für den Einzug in die Runde der besten Acht wie München durch das 2:0 (2:0) beim Schweizer Rekordmeister FC Zürich. Die Rückspiele finden am 31. Oktober (Mittwoch) statt.

Wolfsburg sorgte gegen Madrid, das in der vergangenen Saison im Kampf um einen Achtelfinalplatz gegen die Niedersachsen mit 0:3 und 2:12 untergegangen war, mit einem Zwischenspurt nach der Pause für die Entscheidung. Europas Fußballerin des Jahres Pernilla Harder eröffnete kurz nach Wiederanpfiff den Torreigen. Die Dänin setzte 23 Minuten vor Spielende nach weiteren Treffern der Gastgeberinnen durch Ewa Pajor (49.) und Caroline Hansen (61.) auch den Schlusspunkt.

Münchens Sieg in Zürich leitete ein Eigentor der Platzherrinnen durch Elvira Herzog (17.) ein. Dominika Skorvankova (31.) machte den Erfolg der Bayern, die in der zurückliegenden Spielzeit das Achtelfinale verpasst hatten, schon perfekt.

Grund zur Freude hatte in der Königsklasse auch die deutsche Nationalmannschafts-Kapitänin Dzsenifer Marozsan: Die 26-Jährige feierte beim 4:0 (2:0) mit Titelverteidiger Olympique Lyon bei Ajax Amsterdam ihr Comeback nach rund dreimonatiger Zwangspause aufgrund einer Lungenembolie. Marozsan kam 27 Minuten vor dem Abpfiff ins Spiel.

(sid)

Weitere Informationen
Cruzeiro alleiniger Rekordsieger im brasilianischen Pokal

vor 27 Tagen


Wir haben die fehlende Cleverness vermissen lassen.

— Lorenz-Günther Köstner