Auseinandersetzung im Pokal: Ibrahimovic und Lukaku zu Geldstrafen verurteilt

von Jean-Pascal Ostermeier23:45 Uhr | 26.04.2021
Ibrahimovic und Lukaku mit Geldstrafen belegt
Die Stürmerstars Zlatan Ibrahimovic (AC Mailand) und Romelu Lukaku (Inter Mailand) wurden nach ihrer Auseinandersetzung im Pokalspiel Ende Januar vom italienischen Fußball-Verband (FIGC) nun auch zu Geldstrafen verurteilt. Ibrahimovic muss 4000 Euro zahlen, Lukaku wurde mit einer Strafe von 3000 Euro belegt. Zudem muss der AC Mailand 2000 Euro und Inter Mailand 1250 Euro überweisen.

Montag, 26.04.2021



Die Spieler waren im Pokal-Viertelfinale, das Inter für sich entschieden hatte, heftig aneinandergeraten, hatten sich gegenseitig beschimpft und mussten von Mitspielern getrennt werden. Eskaliert war der Streit, nachdem "Ibra" seinen einstigen Klubkollegen bei Manchester United als "kleinen Esel" beschimpft hatte. Einen rassistischen Hintergedanken bestritt Ibrahimovic.

Beide Spieler waren anschließend bereits für jeweils ein Pokalspiel gesperrt worden.

(sid)



Damals hat die halbe Nation hinter dem Fernseher gestanden.

— Franz Beckenbauer über das WM-Finale 1990