COVID-19-Erkrankung: De Rossi nach Lungenentzündung aus Krankenhaus entlassen

von Jean-Pascal Ostermeier11:04 Uhr | 14.04.2021
Daniele De Rossi wird nun zu Hause behandelt
Der ehemalige Fußball-Weltmeister Daniele De Rossi, Assistent des italienischen Nationaltrainers Roberto Mancini, hat nach einer Lungenentzündung infolge einer COVID-19-Erkrankung das Krankenhaus Spallanzani in Rom verlassen können. Er werde weiterhin zu Hause behandelt, berichtete die Gazzetta dello Sport.

Sonntag, 18.04.2021



Der frühere Mittelfeldspieler von AS Rom hatte sich wie sechs weitere Mitglieder des Betreuerteams der Squadra Azzurra und sieben Nationalspieler mit dem Coronavirus infiziert. De Rossi ist immer noch nicht negativ.

Der Ex-Profi war am 31. März vor dem WM-Qualifikationsspiel in Litauen (2:0) positiv getestet worden. Zusammen mit zwei weiteren Mitarbeitern von Mancini musste er mit einem Sonderflug nach Rom gebracht werden.

(sid)



Wir haben einen Hund zu Hause, der ist acht Wochen alt. Der hat am letzten Sonntag völlig verstört unter dem Sofa hervor geschaut. Denn als Bremen in Dortmund das 3:1 erzielt hat, habe ich einen Schrei losgelassen, dass die Wände wackelten.

— Uli Hoeneß